1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Kinder erleben magische Momenteam Zauberwald

  8. >

Stadtranderholung

Kinder erleben magische Momenteam Zauberwald

Senden/Bösensell

Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr findet in diesem Sommer wieder eine Stadtranderholung statt. Allerdings können nicht 60, sondern nur 38 Kinder pro Woche teilnehmen. Auch die Durchführung und Angebote mussten angepasst werden.

Von Andreas Krüskemper

In Kleingruppen setzen sich die Kinder bei der Stadtranderholung mit den „magischen“ Herausforderungen kreativ auseinander. Es wurden T-Shirts bemalt und Zauberstäbe gebastelt. Foto: Andreas Krüskemper

Lange war es ruhig um ihn, doch nun ist er wieder aufgetaucht: Der böse Zauberer Blackwood. Um ihn aufzuhalten, haben sich 38 kleine Zauberlehrlinge am Pfadfinderhaus zusammengefunden. Gemeinsam wollen sie die Zutaten für einen mächtigen Zaubertrank sammeln, mit dessen Hilfe sie Blackwood stoppen können. Das ist die Rahmengeschichte, um die sich die Sendener Stadtranderholung geht.

Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr sind Bettina Langenfeld und ihr Team jetzt doppelt motiviert, obwohl es noch immer einige Einschränkungen gibt: Statt wie bisher 60 können dieses Jahr nur 38 Kinder pro Woche an der beliebten Ferienfreizeit teilnehmen, außerdem fallen die traditionelle Fahrt zum Kettler Hof und auch das Elternfest zum Wochenabschluss aus. Zusätzlich werden die Kinder zweimal getestet. „Schließlich wollen viele Familien anschließend in den Urlaub und nicht in Quarantäne“, so Langenfeld.

Workshops mit „magischem“ Programm

Die Kinder sind in fünf Kleingruppen eingeteilt, die sich im Laufe des Tages in verschiedenen Workshops mit dem „magischen“ Programm auseinandersetzen. Sie haben bereits Zauberstäbe gebastelt und T-Shirts mit magischen Symbolen verziert. Und es ging auf eine Schnitzeljagd am „Zauberwald“, um wichtige Zutaten für den besagten Zaubertrank zu sammeln. Auch die Bewegung kommt nicht zu kurz: Neben Fußball und dem Trampolin besteht auch die Möglichkeit, sich im Klettern zu probieren.

15 Helfer stehen Bettina Langenfeld in jeder Woche zur Seite – teilweise für eine, teilweise auch für beide Wochen sind die einzelnen Teamer im Einsatz. Sechs sind zum ersten Mal dabei, davon rekrutieren sich drei aus ehemaligen Stadtrandkindern.

Premiere in Bösensell

Eine Premiere steht in der kommenden Woche an: Dann findet die Stadtranderholung erstmals parallel am Pfadfinderhaus und in Bösensell auf der Spielwiese neben der Turnhalle, dem Gelände des ehemaligen Lehrschwimmbeckens, statt. Die Idee kam auf, da sich alle Bösenseller Kinder für die zweite Woche angemeldet hatten. Wenn es gut ankommt können sich die Organisatoren durchaus vorstellen, die Idee weiterzuverfolgen. „Wir freuen uns, dass wir auch jetzt wieder nicht nur einen Zuschuss von der Gemeinde und vom Kreis bekommen haben, sondern auch vom Team des Second-Hand-Marktes. Dadurch können wir weiterhin unsere moderaten Preise beibehalten“, hebt Bettina Langenfeld hervor.

Startseite
ANZEIGE