1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Licht der Hoffnung verteilt

  8. >

Aktion der Pfadfinderinnen

Licht der Hoffnung verteilt

Ottmarsbocholt

Da wegen der Corona-Schutzbestimmungen über Ostern keine Gottesdienste stattfinden konnten, haben Pfadfinderinnen das Licht der Osterkerze in St. Urban in Ottmarsbocholt zu den Menschen gebracht. Die Aktion wurde von vielen dankend angenommen.

wn

Pfadfinderinnen brachten in Ottmarsbocholt das Licht der Osterkerze bis vor die Haustüren. Foto: privat

Eine sehr positive Bilanz ziehen die Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen nach ihrer Osterlicht-Aktion (WN berichteten). Da wegen der Corona-Schutzbestimmungen weder ein Osternachts- oder Ostergottesdienst, noch ein Osterfeuer stattfinden konnten, war es zu dieser besonderen Art der Lichtverteilung gekommen.

Über 30 Pfadfinderinnen entzündeten zunächst ihre Laternen an der Osterkerze in der St. Urbankirche und liefen anschließend durch alle Straßen des Dorfes, um das Licht zu verteilen. Zahlreiche Ottmarsbocholter nahmen an der Aktion teil, indem sie eine Laterne oder ein Windlicht vor die Tür stellten. In manchen Straßen waren es zwar nur zwei Laternen in anderen Straßen wurde hingegen an jedem zweiten Haus eine Laterne entzündet.

„Bei den kurzen Begegnungen auf Distanz bekamen die Pfadfinderinnen viel Dankbarkeit und Freude über dieses symbolträchtige Licht zurückgespiegelt. Manche warteten sehnsüchtig auf das Licht, oder dass einfach mal wieder jemand schellt, andere liefen den Pfadfinderinnen rasch hinterher, wenn sie doch mal eine Laterne übersehen hatten“, heißt es in einer Mitteilung. Darüber hinaus bekamen die Mädchen und jungen Frauen einige Spenden. Die Pfadfinderinnen entschlossen sich das Geld an die Jugendbildungsstätte der Pfadfinderinnen zu spenden. Die Jugendbildungsstätte „Baustelle“ in Dülmen ist wegen der Corona-Krise vor eine große finanzielle Herausforderung gestellt.

„Wir sind mit dem Verlauf der Verteilung des Lichtes der Osterkerze zufrieden“, lautete das Fazit der Pfadfinderinnen. Dennoch hoffen sie, dass es im nächsten Jahr wieder möglich ist, in Ostergottesdiensten und am Osterfeuer zusammenzukommen, hoffen die Pfadfinderinnen auf die Einmaligkeit dieser Aktion.

Startseite