1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Musik und magische Momente

  8. >

Cabrio mutiert zum „Freubad“

Musik und magische Momente

Senden

Mitternachtsschwimmen, magische Momente und Musik: Bei sommerlichen Temperaturen, Entertainment für Groß und Klein sowie jeder Menge Badespaß mutierte das Cabrio am Wochenende zum „Freubad“. Allerdings hatten der Veranstalter auf höhere Besucherzahlen gehofft.

Von Emily Balzer

Am Sonntagnachmittag faszinierten die Zauberer Michael Sondermeyer, Uwe Schenk (Foto) und Stephan Lammen insbesondere die Kinder mit ihren verblüffenden Tricks. Foto: Emily Balzer

Besseres Wetter hätten sich die Besucher des Cabrio-Bades am Wochenende nicht wünschen können. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen erwartete die Badegäste zusätzlich zu dem ohnehin bestehenden Badespaß auch noch Entertainment für Groß und Klein. Am Wochenende verwandelte das Freibad des Cabrio sich im wahrsten Sinne des Wortes in ein „Freubad“ – ein Kulturprojekt mit Events für Theater- und Musikbegeisterte sowie für Familien.

Das am Freitag geplante Doppelkonzert der Bands „Home to Paris“ und „The Planetoids“ musste krankheitsbedingt abgesagt werden, doch an den folgenden Tagen lief das Projekt wie geplant. Zwar rechnete der Veranstalter, Wilko Franz, mit höheren Besucherzahlen, dennoch seien die Stimmung und das Feedback sehr gut gewesen, berichtete er im WN-Gespräch.

Verblüffende Zaubertricks

Am Samstagabend bescherte das Mitternachtsschwimmen begleitet von DJ EFFACE und Lichtilluminationen die Badegäste mit einer ganz besonderen Atmosphäre.

Für Faszination und Verblüffung sorgten am Sonntagnachmittag die Zauberer Michael Sondermeyer, Uwe Schenk und Stephan Lammen. Sie zogen bewaffnet mit ihren jeweiligen Zaubertischen durch das Freibad und brachten mit ihren zahlreichen Zaubertricks Kinderaugen zum Leuchten. Das Staunen war den vielen begeisterten Kindern, aber auch Erwachsenen deutlich anzusehen, als sich beispielsweise kleine Tomaten plötzlich in Äpfel und Birnen verwandelten. Auch Bad-Besucher, die sich lieber im Schwimmbecken abkühlten, konnten in den Genuss der Zauberstücke kommen, denn sie verfolgten die am Beckenrand stattfindenden Zaubereinlagen ganz bequem vom Wasser aus mit.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags sorgten die Singersongwriterinnen Dalia und Ley mit selbst geschriebenen Songs für musikalische Unterhaltung. Drei Live-Illustratoren der Münsterischen „Illustre Runde“ hielten mit ihren individuellen Zeichenstilen das bunte Treiben im „Freubad“ fest. Diese skizzierten Kunstwerke können demnächst bei einer Ausstellung in Münster bewundert werden.

Startseite
ANZEIGE