1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Neues Material fürs Schwimm-Training

  8. >

Spende der PSD-Bank an die DLRG

Neues Material fürs Schwimm-Training

Senden

Das Interesse an den DLRG-Angeboten ist groß. Der Nachwuchs kann jetzt beim Training im Schwimmbad neue Flossen und andere Materialien einsetzen – dank einer Spende der PSD Bank, die am Sendener Cabrio übergeben wurde.

-fro-

Freut sich über die Spende für neue Trainingsmaterialien: die DLRG-Trainingsgruppe der Jahrgänge 2011/12. Im Bild (hinten v.l.): Trainerin Sabrina Weier, die DLRG-Vorstandsmitglieder Guido de Roos und Sandra Büning, Kirsten Mitchell (PSD Bank) und Trainer Nils Hageney. Foto: fro

Über 200 Mitglieder – davon ein Großteil Kinder und Jugendliche – hat die Sendener Ortsgruppe der DLRG. Die Trainingsgruppen können sich jetzt über Schwimmbretter, Flossen und andere neue Materialien freuen, die dank einer Spende der PSD Bank in Höhe von 1000 Euro angeschafft werden können. Die Spende wurde am Cabrio vor dem Training übergeben. DLRG-Geschäftsführer Guido de Roos und Pressesprecherin Sandra Büning bedankten sich bei Kirsten Mitchell, Marketing- und PR-Leiterin der PSD Bank, für die großzügige Unterstützung.

Die DLRG kümmert sich einerseits um das Training der eigenen Mitglieder mit dem Fokus aufs Rettungsschwimmen. „Zu unserem Angebot gehören aber auch die Kurse für Nichtschwimmer. Die sind komplett ausgebucht – die Nachfrage ist einfach sehr hoch“, berichtet Sandra Büning. Das gilt aber mindestens genauso fürs Training der DLRG-Mitglieder – auch dort gibt es aktuell keinen freien Platz.

Dass es durch die coronabedingten Einschränkungen einen Rückgang der Schwimm-Fähigkeiten gegeben habe, hat die DLRG Senden bislang übrigens nicht beobachtet – dank Cabrio und Schulschwimmen kommen die meisten Kinder recht früh mit dem kühlen Nass in Berührung.

Startseite
ANZEIGE