1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Tagespflege und Pflegebüro an der Holtruper Straße eingeweiht

  8. >

Neues Quartier wird vernetzt

Tagespflege und Pflegebüro an der Holtruper Straße eingeweiht

Senden

Die Heilig-Geist-Stiftung hat die Räume der Tagespflege und des Pflegebüros eingeweiht. Der Betrieb soll am 1. Juli starten. Das Angebot richtet sich an Interessierte aus allen Ortsteilen.

Architekt Joerg Verwohl (l.) überreichte den symbolischen Schlüssen für die Tagespflege und das Pflegebüro an Paul Beine, Kuratoriumsvorsitzender der Heilig-Geist-Stiftung. Foto: Heilig Geist Stiftung

Unter dem Motto „Nimm den Tag und genieße ihn – wie er kommt und mit den Menschen, die er bringt“ wurden jetzt die neuen Räumlichkeiten für die Tagespflege und das Pflegebüro im Quartier auf dem ehemaligen Sportplatz an der Holtruper Straße feierlich eingeweiht.

Paul Beine als Kuratoriumsvorsitzender der Heilig-Geist-Stiftung Dülmen begrüßte bei strahlendem Sonnenschein die coronabedingt begrenzte Gästeschar aus Vertretern der Gemeinde Senden, der Kirchengemeinde St. Laurentius, des Bauträgers, des Architekturbüros und der St. Johannes gGmbH, teilt die Heilig-Geist-Stiftung mit. Ebenso hieße der Kuratoriumsvorsitzende die zukünftigen Mitarbeitenden der Tagespflege und des Pflegedienstes, die (wie berichtet) ab 1. Juli ihr Angebot an die Bevölkerung der Gemeinde Senden richten.

Erfreut über die Fertigstellung zeigten sich die ehemaligen und jetzigen Vorstände der Heilig-Geist-Stiftung Agnes Maria Terhart, Hubert Deipenbrock und Ulrich Scheer. Unmittelbar gegenüber dem bereits Anfang Juni eröffneten Altenheim Schwester Maria Euthymia wird nun das Pflegeangebot mit diesen vorstationären Diensten komplettiert. In den harmonisch gestalteten und großzügigen Räumen mit einem Gartenbereich soll in den nächsten Wochen das Leben einziehen.

Die Einsegnung der neuen Räume übernahm Pfarrer Peter Nienhaus von der Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Dülmen mit persönlichen Worten und der Segnung der Einweihungskerze.

Für die Gemeinde Senden gratulierte der erste stellvertretende Bürgermeister Alois Brinkkötter mit der Zusage der Unterstützung durch die Kommune, heißt es in der Mitteilung. Er wies in seiner Rede darauf hin, dass neben den schönen Räumlichkeiten vor allem die wertorientierte Haltung der Mitarbeitenden die Qualität der Pflegeangebote ausmache.

Architekt Joerg Verwohlt blickte kurz auf die Entwicklung der Baumaßnahme im Quartier am alten Sportplatz zurück und übergab den symbolischen Schlüssel an den Kuratorionsvorsitzenden Paul Beine. Der Schlüssel wanderte dann weiter in die Hände der zukünftigen Mitarbeiter, vertreten durch Maria Fuchs. Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten während der Baumaßnahme und vertraut auf die gute Vernetzung im Quartier.

In offener Runde und in anregendem Austausch konnten bei einem Glas Sekt und einem von den Mitarbeitenden der Hauswirtschaft St. Johannes gerichteten Buffet die Räumlichkeiten besichtigt werden.

Interessierte können ab sofort ihre Anfragen richten an: Bettina Ueding, Tagespflegeleiterin,

 01 51-15 00 25 24 für die Tagespflege und Häuslicher Krankenpflegedienst Andreas Brüwer,

 0 25 94 / 8 54 03, für das Beratungsbüro des ambulanten Dienstes

Startseite