1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Post wird ans Christkind geschickt

  8. >

Gemeinde stellt Briefkästen für Wunschzettel auf

Post wird ans Christkind geschickt

Lüdinghausen

Die Gemeinde Senden hat in Senden, Ottmarsbocholt und Bösensell jeweils einen Briefkasten für Weihnachts-Wunschzettel aufgestellt.

In diesen Briefkasten vor dem Rathaus können Briefe an den Weihnachtsmann beziehungsweise an das Christkind eingeworfen werden. Foto: Gemeinde Senden

Wohin nur mit der Post an den Weihnachtsmann oder an das Christkind? Dieser Frage stehen alle Jahre wieder insbesondere Eltern kleiner Kinder gegenüber. Denn die Sprösslinge möchten sich mit ihren Wunschzetteln gerne direkt an die himmlischen Boten wenden.

Zur Lösung des Problems haben sich Susanne Espenhahn und Marion Niehues aus der Sendener Gemeindeverwaltung etwas ausgedacht. Von Donnerstag (25. November) bis zum 1. Dezember (Mittwoch) stehen für alle Kinder in Sen-den besondere Wunschzettel-Briefkästen bereit. Die Kinder können ihre Post dort einwerfen und erhalten eine Antwort.

„Voraussetzung ist, dass die Adresse angegeben ist. Eine Briefmarke ist nicht nötig. Wir leiten alle Briefe weiter an den Weihnachtsmann nach Himmelstür und an das Christkind nach Himmelpforten“, erklärt Niehues. „Von da aus werden die Briefe beantwortet. So möchten wir den Kindern eine kleine nette Aktion bieten.“

Die drei Briefkästen für die Wunschzettel-Post stehen in Senden am Haupteingang zum Rathaus, in Bösensell und Ottmarsbocholt stehen Briefkästen in den Einkaufsfilialen von „nah und gut“ bereit.

Startseite
ANZEIGE