1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Reise in das Land der süßen Früchte

  8. >

Heimatverein Senden lädt ein

Reise in das Land der süßen Früchte

Senden

Der Heimatverein Senden bietet eine Tpir ins Alte Land vom 15. bis 17. September. Dazu sind nicht nur Mitglieder willkommen.

Bei der Reise ins Alte Land beziehen die Sendener Heimatfreunde ihr ihr Quartier in Stade. Dort wird unter anderem die historische Altstadt besichtigt. Foto: Heimatverein/Geuking

Zur „Apfelernte“ lädt der Heimatverein Senden ins Alte Land ein. Nein – ein Ernteeinsatz im rund 10 700 Hektar großen Anbaugebiet von Äpfeln und Kirschen wird diese Reise nicht. Nach langer Coronapause planen die Heimatfreunde vielmehr eine erholsame und interessante dreitägige Busreise ins Land der süßen Früchte und ins Zentrum der historischen Altstadt von Stade.

Zu der Reise, die vom 15. bis 17. September (Mittwoch bis Freitag) stattfinden soll, sind nicht nur Mitglieder des Heimatvereins, sondern alle Interessierten willkommen. In der historischen Altstadt von Stade erwarten die Gruppe ein freundliches Hotel, Führungen, Reiseleitung durchs Alte Land, Obsthofführungen und Fleetkahnfahrt, teilt der Heimatverein mit. Bei einer Fahrt durch das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas werden unter anderem ein Bauernhof und ein Obstverarbeitungsbetrieb besichtigt.

Die Teilnahme an der Reise kostet mit zwei Übernachtungen mit Halbpension, Busfahrt, Führungen und Infofahrten 260 Euro im Doppelzimmer. Hinzu kommt gegebenenfalls eine Stadtführung durch Buxtehude. Eine verbindliche Anmeldung bei Agnes Wiesker,

 01 71/6 16 97 62, ist bis zum 12. August erforderlich. Bei verschärften Coronaauflagen , die eine Reise in dieser Form nicht mehr ermöglichen, erfolgt eine (auch kurzfristige) Absage. Die zur Zeit der Reise geltenden Auflagen sind zu erfüllen. Jeder Teilnehmer erhält nach dem 16. August weitere Details zu der Reise.

Startseite