1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Schüler und Betrieb profitieren 

  8. >

Joseph-Haydn-Gymnasium kooperiert mit Th. Niehues GmbH in IHK-Projekt

Schüler und Betrieb profitieren 

Senden

Die Schüler profitieren bei der Berufsorientierung, der Betrieb bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses – das ist die Idee der IHK-Initiative „Partnerschaft Schule-Betrieb“. In deren Rahmen kooperieren nun das Joseph-Haydn-Gymnasium und die Th. Niehues GmbH.

Die Th. Niehues GmbH unterstützt das Joseph-Haydn-Gymnasium bei der Berufsorientierung (v.l.): die Studien- und Berufswahlkoordinatoren Markus Frankenberg und Stephan Scheiter, Marketing-Mitarbeiterin Pauline Schmidt, kaufmännischer Geschäftsleiter Harald Beermann, Physiklehrer Martin Stadelbauer, Schulleiter Frank Wittig, IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild und Geschäftsführer Michael Niehues. Foto: IHK/Grundmann

Mit der Th. Niehues GmbH holt sich das Joseph-Haydn-Gymnasium einen ausbildungserfahrenen Partner für die Berufsorientierung in die Klassenzimmer. Vertreter von Schule und Unternehmen unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der IHK Nord Westfalen.

Damit steige die Zahl der Kooperationen im Kreis Coesfeld auf 45, berichtet die IHK in einer Pressemitteilung. Für Schule und Unternehmen sei es jeweils die dritte Partnerschaft in der IHK-Initiative.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen. Die Schüler entdecken ihre Interessen, Lehrer und Eltern erfahren aktuelle Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt und die Unternehmen finden Talente, die es zu fördern lohnt“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild.

Betriebspraktika und Unterrichtsbesuche

Die Th. Niehues GmbH ist ein Anbieter für hydraulische und elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik. Das inhabergeführte mittelständische Unternehmen wurde 1978 gegründet und beschäftigt derzeit rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Im IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ lädt das Unternehmen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums zu Betriebspraktika ein, um ihnen Einblicke in die Arbeitsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Mitarbeitende von Niehues stehen den Schülerinnen und Schülern mit ihrem Wissen im Unterricht und bei der Bearbeitung von Facharbeiten zur Seite. Zudem informieren Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in Schulklassen über ihre Berufe.

Geschäftsführer Michael Niehues unterstreicht angesichts des spürbaren Fachkräftemangels die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, erklärt Niehues.

Einblick in verschiedene Berufe und die Arbeitswelt

Schulleiter Frank Wittig betont: „Wir können über das IHK-Projekt unser Angebot zur Berufsorientierung praxisnah erweitern und unseren Schülerinnen und Schülern so den Weg in das Berufsleben erleichtern. Durch Betriebspraktika und Gespräche mit Ausbildern und Auszubildenden bekommen sie einen Einblick in verschiedene Berufe und in die Arbeitswelt. Das ist eine wertvolle Hilfe für die Berufswahl.“

Die IHK Nord Westfalen bietet Schulen und Firmen Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ sind Daniela Hünting,

 0 28 71 / 9 90 36 12, Melanie Vennemann,

 02 51 / 70 73 04, und Eva Hild,

 02 09 / 38 85 39.

Startseite
ANZEIGE