1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Schüler zeigen Hilfsbereitschaft

  8. >

Joseph-Haydn-Gymnasium spendet für die Ukraine

Schüler zeigen Hilfsbereitschaft

Senden

Nicht nur darüber reden, sondern aktiv helfen wollten die Schülerinnen und Schüler des Joseph-Haydn-Gymnasiums angesichts des Krieges in der Ukraine. Bei ihrer Spendenaktion kamen nun über 1300 Euro zusammen.

Von und

Lehrerin Berte Kostersitz (l.) und Schulleiter Frank Wittig (r.) freuten sich über das große Engagement der Schülerschaft, hier vertreten durch: Nike Strotmann, Merle Lück, Julia Wirtz und Karlotta Reineke. Foto: JHG

Der Krieg in der Ukraine macht auch Schülerinnen und Schüler sprachlos. „Wir als ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ wollen aber nicht nur darüber sprechen, sondern auch konkret helfen“, sagen Vertreter des Joseph-Haydn-Gymnasiums. Im Rahmen einer Spendenaktion für die Ukraine sammelten die Schülerinnen und Schüler der Schule einen Betrag von 1376,17 Euro.

Eine Woche lang stand die Spendenbox der Schülerschaft in der Aula der Schule zur Verfügung und erfuhr eine rege Beteiligung. Das gesammelte Geld wird durch das Aktionsbündnis Katas­trophenhilfe der Ukraine zukommen, um sie in dieser schwierigen Zeit finanziell zu unterstützen.

Auch Sachspenden gesammelt

Neben Geldspenden wurden außerdem Sachspenden entgegengenommen, hauptsächlich haltbare Lebensmittel und Verbrauchsmaterialien. Auch bei den Spenden dieser Art war die Hilfsbereitschaft der Schülerschaft groß. Lehrerin Berte Kostersitz leitete die Sachspenden an die Flüchtlingshilfe in Drensteinfurt weiter, für die sie sich engagiert, teilt die Schule weiter mit. Die Sachspenden wurden in Kinderheime und Bunker der Ukraine gebracht. Die Schülervertretung ist zufrieden und plant weitere Aktionen der Solidaritätsbekundung und finanzieller Unterstützung, heißt es in der Mitteilung des Gymnasiums.

Startseite
ANZEIGE