1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Sendener in U-Haft genommen

  8. >

Verdacht auf Drogenhandel

Sendener in U-Haft genommen

Senden/Remscheid

Bei einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Remscheid einen 28-jährigen und einen 20-jährigen Sendener mit 150 Gramm Marihuana in ihrem Auto ertappt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung erhärtet sich der Verdacht auf Drogenhandel. Der 28-Jährige wurde in U-Haft genommen.

Symbolbild Foto: Anne Eckrodt

Wegen des Verdachts auf Drogenhandel ist ein 28-jähriger Sendener in Untersuchungshaft genommen worden. Bei einer Verkehrskontrolle in Remscheid hatten Polizisten am Dienstagabend gegen 19.20 Uhr einen VW Passat gestoppt. „Schon bei der Annäherung an das Fahrzeug stellten sie einen erheblichen Marihuanageruch fest“, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Wuppertal. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten in einem Koffer auf der Rücksitzbank zwei Tüten mit etwa 150 Gramm Marihuana. Da sowohl der 20-jährige Fahrer aus Senden, als auch sein 28-jähriger Sendener Beifahrer in der Vergangenheit bereits kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten waren und vorbestraft sind, nahmen die Polizisten die beiden vorläufig fest.

Auf Grundlage zweier durch die Staatsanwaltschaft erwirkter Beschlüsse wurden die jeweiligen Wohnanschriften der Tatverdächtigen wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge durchsucht. Hierbei fanden die Beamten weiteres Rauschmittel. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal wurde der 28-Jährige Sendener einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Der Jüngere wurde nach Entnahme einer Blutprobe wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinflusses entlassen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an, heißt es in der Presseerklärung.

Startseite
ANZEIGE