1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Tagespflege schließt eine Lücke

  8. >

Caritasverband erweitert Angebot in der Gemeinde Senden

Tagespflege schließt eine Lücke

Senden

Der Caritasverband weitet sein Angebot in Senden aus: In einem Neubau am Grete-Schött-Ring soll eine Tagespflegeeinrichtung mit 14 Plätzen im Spätherbst eröffnen. Auch die Caritas-Sozialstation zieht mit dem ambulanten Pflegedienst dorthin.

Von Thomas Fromme

Besichtigten den Neubau, in den die Caritas mit einer Tagespflegeeinrichtung und ihrer Sozialstation einziehen wird: Doris Hinkelmann (Ressortleiterin Pflege Caritasverband), Bauunternehmerin Alexandra Liesert, Jolanthe Sielenkemper (künftige Leiterin der Tagespflege), Veronika Reuter (Fachbereichsleitung Tagespflege Caritas), Bauherr Jochen Sennekamp und Bianca Becks-Maier (Pflegedienstleiterin Sozialstation). Foto: fro

Um einen wichtigen Baustein erweitert der Caritasverband für den Kreis Coesfeld sein Angebot in Senden. Eine Tagespflegeeinrichtung mit 14 Plätzen wird im Spätherbst am Grete-Schött-Ring eröffnen. Dort entsteht ein dreigeschossiges Gebäude. Das Erdgeschoss wird komplett vom Caritasverband angemietet. Neben der Tagespflege wird auch die Sozialstation, also die Zen­trale für den ambulanten Pflegedienst, einziehen und damit ihren Standort wechseln.

Betreuung von 8 bis 16 Uhr

„Wir freuen uns, dass wir unser Angebot im Sendener Raum deutlich erweitern. Der Bedarf an Tagespflegeplätzen ist groß“, betont Veronika Reuter, die den Fachbereich Tagespflege beim Caritasverband leitet. Zwischen 8 und 16 Uhr kann die Betreuung und Pflege von montags bis freitags genutzt werden – fünf Tage in der Woche oder ganz flexibel auch nur an einzelnen Tagen. Neben einer Küche und einem Gemeinschaftsbereich gibt es auf circa 270 Quadratmetern auch Räume, in denen man sich zurückziehen, ausruhen oder einen Mittagsschlaf machen kann.

Zwölf altengerechte Wohnungen in oberen Etagen

Bei einer Baustellenbesichtigung informierten sich Veronika Reuter und Doris Hinkelmann, die das Ressort Pflege & Begleitung beim Caritasverband leitet, über den Stand der Arbeiten. Einen Eindruck von „ihren“ künftigen Räumen verschaffte sich auch Jolanthe Sielenkemper, die Tagespflege leitet wird. Die 37-jährige zieht es aus Nottuln, wo sie derzeit die gleiche Aufgabe hat, auch beruflich an ihren Wohnort. „Das sind großzügige Räume mit optimalen Bedingungen“, war sie sich mit Bianca Becks-Maier einig. Sie wird als Pflegedienstleiterin der Sozialstation mit ihrem Team dort ebenfalls arbeiten. „Auch die Lage direkt gegenüber des betreuten Wohnens ist sehr vorteilhaft“, findet Bianca Becks-Maier.

Heizung mit Erdwärme

Die Rohre für die Fußbodenheizung liegen, die Bohrungen für die Erdwärme sind erfolgt. In einigen Etagen liegt auch schon der Estrich. Der geplanten Fertigstellung zum 1. November scheint nichts im Wege zu stehen.

Für die Tagespflege sucht die Caritas noch Pflegefachkräfte, -hilfskräfte sowie weitere Mitarbeitende, auch in einem FSJ. „Die Pflege ist ein schöner Beruf“, sagt Veronika Reuter. Und die Tagespflege sei wegen der günstigen Arbeitszeiten beliebt.

Informationen zur neuen Tagespflege gibt es bei Jolanthe Sielenkemper unter der Mobilfunknummer 01 70-8 80 40 08 oder per Mail: sielenkemper@caritas-coesfeld.de

Startseite
ANZEIGE