1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Tatkräftiger Einsatz fürs schöne Chillen

  8. >

Industrie-Azubis unterstützen Schule

Tatkräftiger Einsatz fürs schöne Chillen

Senden

Mit schmucken neuen Bänken macht das Chillen in den Pausen noch mehr Spaß. Dass die Sitzmöbel kommen konnten, daran hat der zupackende Einsatz von Azubis aus regionalen Industrie-Betrieben seinen Anteil.

Dietrich Harhues

Bitte Platz nehmen: Die Azubis der regionalen Betriebe und die Garten AG mit Bürgermeister Sebastian Täger (l.) und Klaus Pekruhl, Sprecher der Industrie-Initiative (r.). Foto: di

Schöner chillen auf dem Schulhof: Der Einsatz von Azubis aus Betrieben des Industrie-Verbundes Dülmen, Nottuln, Senden machte es möglich. Rund ein Dutzend Lehrlinge zeigten am praktischen Beispiel, was sie schon „drauf“ haben, und wurden gestern begleitet von der Garten AG der Geschwister-Scholl-Schule. Der geballte Einsatz fand im Rahmen des „Social Day“ der Industrie-Initiative „Gemeinsam.Zukunft.Leben“ im Bezirk der IHK statt.

Bürgermeister Sebastian Täger dankte den Vertreter von Firmen und ihren zupackenden Nachwuchskräften dafür, dass – nach einem Abstand von drei Jahren – wieder Senden als Standort der Aktion an der Reihe war. Der Rathaus-Chef hob die Leistung der Azubis hervor: „Ich bin ganz baff, was in so kurzer Zeit geschafft wurde.“ Dabei würdigte Täger auch, dass die Azubis nicht nur sechs Bänke auf dem Schulhof, allen Belastungen trotzend, fest verankert haben (weitere vier Sitzgelegenheiten kommen dazu). Vielmehr gehen auch reichlich Vorarbeiten beim Herstellen der Bänke auf das Konto der Lehrlinge. Sie hätte noch am Donnerstag Überstunden geschoben, damit die Aktion klappt, schließt sich Guido Essmann, Ausbildungsleiter bei Langguth in Bösensell, dem Lob an.

Beim Adressaten kam das Vorhaben ebenfalls bestens an: „Die Schüler wird es freuen und es passt zum Konzept“, sagte Ulrike Machers, Rektorin der Realschule mit Blick auf die Neugestaltung des Außengeländes der Schule.

Dass die Industrie „sowieso ein Pfund in der Region“ sei, was ihre Rolle als Arbeitgeber betrifft, ergänzte Bürgermeister Täger.

Dass den Schülern als potenziellen Praktikanten oder Azubis die interessanten Berufsfelder oftmals aber nicht bekannt seien, bedauerte Klaus Pekruhl, Sprecher der regionalen Industrie-Initiative und Langguth-Geschäftsführer. Er animierte, einfach mal vorbeizuschauen. „Wir brauchen euch.“

Startseite
ANZEIGE