1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Therapie soll unterstützt werden

  8. >

Spenden für lebensbedrohlich erkrankte Kinder

Therapie soll unterstützt werden

Bösensell

Bereits zum 13. Mal starten Friseurmeisterin Astrid Waldmann und ihr Team eine vorweihnachtliche Spendenaktion. Erneut sollen Therapiemaßnahmen für lebensbedrohlich erkrankte Kinder unterstützt werden.

Friseurmeisterin Astrid Waldmann (l.) und Sigrid Thiemann, Freundeskreis Kinderpalliativzentrum Datteln, bitten um Spende. Foto: di

Eine Tradition in der Vorweihnachtszeit setzen Friseurmeisterin Astrid Waldmann und ihr Team gemeinsam mit ihren Kunden fort: Im Salon haben sie wieder eine Spendenaktion zugunsten des Kinderpalliativzentrums an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln gestartet.

Psychosoziale Betreuung

In Datteln versorgt ein multiprofessionelles Kinderpalliativteam aus Ärzten, Pflegenden und Therapeut lebensbedrohlich erkrankte Kinder und ihre Familien sowohl medizinisch-pflegerisch als auch psychosozial, teilt der Freundeskreis des Kinderpalliativzentrums Datteln mit. Diese psychosoziale Versorgung soll mit den Spenden aus Bösensell unterstützt werden. Denn diese Therapien sind es, die den lebensbedrohlich erkrankten Kindern und ihren Familien beispielsweise mit Musik, Kunst oder den Therapiehunden viel Lebensfreude schenken. Die Krankenhausfinanzierung reicht nicht aus, um diese Versorgungsleistungen anbieten zu können, heißt es in der Mitteilung weiter.

13. Weihnachtsaktion

Die Spendenaktion im Salon Astrid Waldmann Friseure ist bereits die dreizehnte Weihnachtsaktion insgesamt für den guten Zweck. Die Aktion ist bereits gestartet und läuft bis zum 23. Dezember. Wer diese Initiative außerhalb des Friseursalons unterstützen möchte, kann dies tun: Kinderpalliativzentrum, Sparkasse Vest Recklinghausen DE97 4265 0150 0090 2175 22, Stichwort: Spendenaktion Astrid Waldmann.

Startseite