1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Vergabe der Gemeinde-Grundstücke startet

  8. >

Baugebiet Huxburg in Senden

Vergabe der Gemeinde-Grundstücke startet

Senden

Die gemeindlichen Grundstücke sind begehrt, die Bewerberliste ist lang. Dennoch können sich weitere Bewerber für eine Parzelle im Baugebiet Huxburg melden. Die Frist endet am 15. November.

Von und

Die Erschließungsarbeiten an der Huxburg haben begonnen. Foto: di

Die Vergabe der Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser in dem neuen Wohnbaugebiet „Huxburg“ startet jetzt. Bis zum 15. November nimmt die Verwaltung die entsprechenden Bewerbungen an. Informationen zum Bewerbungsverfahren sind online auf der Gemeindehomepage zu finden.

Alle, die bereits in der Interessentenliste erfasst waren, werden gesondert per E-Mail informiert. Wer keine E-Mail-Adresse hinterlegt hat, erhält die Unterlagen auf dem Postweg. Wer möchte kann jederzeit bereits online alle Informationen finden.

Natürlich können sich auch Personen bewerben, die bisher nicht auf der Interessentenliste geführt wurden, unterstreicht die Gemeinde in ihrer Pressemitteilung. Wer sich allerdings für ein Grundstück für die Mehrfamilien- und Reihenhausbebauung interessiert, muss sich noch gedulden. Dazu stehen noch einige politische Entscheidungen aus.

Die Vergabe wird in zwei Schritten durchgeführt. Zunächst können sich alle Interessentinnen und Interessenten auf die gemeindlichen Grundstücke bewerben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die Fragebögen ausgewertet. Ab Mitte November wird dann entsprechend der Punktzahl der Bewerber eine Rangliste erstellt. Bei mehreren Bewerberinnen und Bewerbern mit derselben Punktzahl wird die Rangfolge unter notarieller Aufsicht ausgelost. Im zweiten Schritt werden nur die Bewerber angeschrieben, denen aufgrund ihrer Punktzahl und ihrem Platz in der Rangliste ein Grundstück zugeteilt werden kann. Diese Bewerber können dann konkrete Grundstücke benennen.

Erste Zusagen werden Ende des Jahres erteilt. Die Erschließungsarbeiten sind bereits gestartet (die WN berichteten). Sie sollen voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2022 abgeschlossen sein. Eine Bebauung der Grundstücke ist somit frühestens ab Frühjahr 2023 möglich, lautet der Fahrplan der Gemeinde.

Startseite