1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Warm duschen fällt in drei Sporthallen aus

  8. >

Bürgermeister ruft Bevölkerung zum Energiesparen auf

Warm duschen fällt in drei Sporthallen aus

Senden

Über eigene Maßnahmen zum Energiesparen informiert die Gemeinde Senden – und ruft zudem die Bürger zu entsprechenden Anstrengungen im privaten Bereich auf.

Zum 1. Oktober wird in den Sporthallen der Grundschule in Ottmarsbocholt, der Bonhoeffergrundschule und der Hauptschule kein warmes Wasser zum Duschen mehr bereitgestellt. „Eine Überprüfung in Abstimmung mit den Nutzern hatte ergeben, dass in diesen Hallen der Bedarf zu duschen am geringsten ist. „Damit wurde eine weitere Maßnahme umgesetzt, die in Senden bereits beschlossen wurde, um Energie zu sparen“, teilt die Gemeinde mit.

So sollen vor allem in öffentlichen Gebäuden, Sporthallen und Schulen die Heizkosten reduziert werden, auch im Cabrio-Bad wurden mehrere Einzelmaßnahmen umgesetzt. Ein großer Effekt entstehe durch die Reduzierung der Straßenbeleuchtung, die abends direkt auf „halbe Kraft“ geschaltet wird.

Jede und jeder könne mit dem eigenen Verhalten dazu beitragen, dass Energie gespart wird. Dabei müsse nicht immer gleich das „ganz große Rad gedreht werden, Auch die berühmten vielen kleinen Schritte helfen dabei, unser Klima zu schonen“, so Bürgermeister Sebastian Täger. Er sei sich sicher, dass im Alltag der Menschen noch viele Möglichkeiten bestehen, Energie zu sparen. „So eine Idee kann sich dann sogar doppelt lohnen und mit einem Preis ausgezeichnet werden“, weist er auf eine Aktion des Kreises Coesfeld mit den kommunalen Klimaschutzmanagerinnen und -managern hin: den „KreisKlimaWettbewerb“. Wer wissen möchte, was in Senden insgesamt zum Thema Klimaschutz passiert, findet das Klimaschutzkonzept, Veranstaltungen und Förderprogramme online.

Startseite
ANZEIGE