1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. „Wertvoller Beitrag zum Naturschutz“

  8. >

Auf der Jubelwiese ist noch Platz für weitere Obstbäume

„Wertvoller Beitrag zum Naturschutz“

Senden

Zwischen Stever und Hagenkamp soll eine Jubelwiese entstehen, auf der Interessierte anlässlich von Hochzeiten, Geburten und anderen Gelegenheiten einen Obstbaum pflanzen können. Im Frühjahr soll es losgehen. Wer mitmachen möchte, kann jetzt noch bei der Gemeinde einen Baum erwerben.

So wie auf diesem Foto soll sich der Bereich am Hagenkamp in eine Streuobstwiese verwandeln. Foto: privat

Erstaunlich schnell liefen bei Rolf Wiederkehr die ersten Bestellungen über alte Obstbaumsorten für die neue Jubelwiese am Hagenkamp ein. Doch nun sind die Bestellungen ins Stocken geraten. Darum macht die Gemeinde noch einmal auf diese Aktion aufmerksam, heißt es in einer Mitteilung.

Mehrheitlich hatte der Rat der Gemeinde Senden auf Vorschlag der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen beschlossen, auf einer Fläche an der Stever, südlich des Wohngebiets Hagenkamp durch Baumspenden eine Streuobstwiese entstehen zu lassen. Ob man nur der Idee zujubeln möchte oder aus konkretem Anlass (Hochzeit, Geburtstag, Geburt. . .) einen Baum spenden möchte, ist dabei egal. „Einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz liefert man damit auf jeden Fall, bietet doch schon ein einziger Apfelbaum über 3000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten Nahrungs- und Lebensraum“, heißt es weiter. Für 200 Euro kann ein Baum bei der Gemeinde erworben werden. Damit werden nicht nur der Kauf des Baumes sowie die Pflanzpfähle, sondern auch Erziehungs-, Erhaltungsschnitte und das Gießen mitfinanziert.

Alle Bäume, die bis zum 31. Dezember eines Jahres gekauft wurden, werden gesammelt bestellt und im Frühjahr des Folgejahres gepflanzt. An den Bäumen wird auch eine Plakette mit einem kurzen Text angebracht. Auf der Homepage der Gemeinde (www.senden-westfalen.de/jubelwiese) kann man sich aus dem Flyer über die Jubelwiese seinen Wunschbaum aus einer Liste aussuchen und ihn dann bei Rolf Wiederkehr,

 01 76/95 76 32 07, unter Angabe eines kurzen Plakettentextes (zum Beispiel zur Hochzeit/Geburt von. . .) und der vollständigen Adresse bestellen.

Im Frühling des darauffolgenden Jahres soll es dann mit allen Spendern/Käufern ein Pflanzfest geben. Sobald circa 15 Bestellungen vorliegen, verschickt die Gemeinde an die Spender/Käufer eine Geschenkurkunde zusammen mit der Rechnung und dem Flyer von der Wiese. Wer seine Urkunde schon vorab passend zu einem Festtermin haben möchte, kann diesen Wunsch bei der Bestellung entsprechend äußern.

Startseite