1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Wie Kinder die Nazi-Zeit erlebten

  8. >

Kinder-Uni am Freitag in Senden

Wie Kinder die Nazi-Zeit erlebten

SEnden

Ein ernstes und anspruchsvolles, aber auch wichtiges Thema wird in der nächsten Vorlesung der Kinder-Uni aufgegriffen. Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer spricht darüber, wie Kinder und Jugendliche die Zeit des Nationalsozialismus erlebt haben.

wn

Hans-Ulrich Thamer beim Historikertag in Münster. Foto: P. Biederstädt

Die vom Netzwerk Senden organisierte Kinder-Uni wird am Freitag (22. Februar) mit einem Vortrag des Historikers Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer fortgesetzt. Er widmet sich dem Thema „Als Opa für Hitler marschierte: Jugend im Nationalsozialismus“.

Thamer ist ein ausgewiesener und international anerkannter Experte für dieses Thema, heißt es in einer Pressemitteilung der Kinder-Uni-Veranstalter. Der Referent werde über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland berichten und aufzeigen, wie Kinder und Jugendliche diese Phase erlebten. Als Senior-Professor ist Thamer aktuell auch Exzellencluster „Religion und Politik“ der Universität Münster tätig.

Für die Vorlesung, die wieder ab 15.30 Uhr im Rathaussaal stattfindet, ist es wichtig, den Studierenden-Ausweis und einen Euro mitzubringen. Denn: Alle Nachwuchswissenschaftler, die sämtliche der vier Vorträge im Wintersemester besucht haben, können am 23. März an einer kostenlosen Exkursion in das LWL-Naturkundemuseum nach Münster teilnehmen. Sie werden dort durch die aktuelle Ausstellung „Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ geführt.

Zum Thema

Die nächste Vorlesung im Rahmen der Kinder-Uni hält Prof. Dr. Harald Hiesinger vom Institut für Planetologie der Uni Münster. Sein Thema lautet: „Marschforschung auf Spitzbergen“. Da es sich die letzte Vorlesung im Wintersemester handelt, können alle Teilnehmer wieder mit einer Überraschung rechnen.

Startseite