1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. 2857 Euro überreicht

  8. >

Zahngoldspenden-Aktion / Freude bei Vereinen

2857 Euro überreicht

Altenberge

Der Hospizkreis, die Jugendkreativwerkstatt, das Familienbündnis und die Sanitäter vor Ort freuen sich jeweils 715 Euro. Das Geld kommt aus der Zahngoldspenden-Aktion.

-mas -

Ein Foto aus Zeiten vor der Corona-Pandemie: Auch für die Theateraufführungen, die die Jugendkreativwerkstatt anbietet, wird das Geld aus der Zahngoldspendenaktion verwendet. Foto: Jugendkreativwerkstatt

Wieder einmal haben die Patientinnen und Patienten der Altenberger Zahnarztpraxen ihr Zahngold für einen guten Zweck gespendet. Seit vielen Jahren führen die Zahnärztinnen und Zahnärzte diese Aktion durch, in dem sie das von ihren Patienten erhaltene Zahngold verkaufen. In diesem Jahr kamen 2857,38 Euro zusammen, wie Zahnarzt Sebastian Müller sagte. „Wir bedanken uns wie immer bei unseren Patienten“, so Müller. Mit dem Erlös werden wieder einige Vereine in Altenberge unterstützt. In diesem Jahr erhalten der Hospizkreis, die Jugendkreativwerkstatt, das Familienbündnis und die Sanitäter vor Ort jeweils 715 Euro.

Jugendarbeit

Neben Sebastian Müller nahmen folgende Zahnärzte an der Zahngoldspenden-Aktion teil: Dr. Gerrit Bals, Dr. Amri Karic, Dr. Uta Karic, Katrin Pieper, Tatiana Grammatikopoulou, Dr. Amir Timo Marouf und Dr. Christian Willers.

„Das Familienbündnis freut sich natürlich riesig über die Spende aus der Zahngoldaktion“, so die Vorsitzende Ulrike Reifig. Diese helfe sehr, die Projekte im „Haus für Alle“ weiter zu realisieren. Dazu gehören das Digital-Café, das Handarbeitscafé, das Café Frauen der Welt und das Familienbüro, das inzwischen von montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet hat. Damit finden Familien, junge und alte Menschen immer Ansprechpartner in allen Alltagsfragen und Lotsen zu den umfangreichen Beratungsangeboten, die unter dem Dach des Familienbündnisses in Anspruch genommen werden können, so Reifig.

Einsatzkleidung

Die Sanitäter vor Ort können die Spende ebenfalls gut einsetzen, sagt DRK-Geschäftsführer Michael Dartmann. In diesem Jahr soll das Geld für die Anschaffung neuer Einsatzkleidung (Jacken, Schuhe und Hosen) verwendet werden. Derzeit sind zehn Sanitäterinnen und Sanitäter in Altenberge im Einsatz, so Dartmann.

Insbesondere in der Aus- und Weiterbildung möchte der Hospizkreis das Geld einsetzen, sagt Vorstandsmitglied Margret Hölscher. „Davon profitieren viele Bürgerinnen und Bürger.“

Auch die Öffentlichkeitsarbeit sei ein wichtiges Aufgabenfeld. Erst vor wenigen Wochen überreichte der Hospizkreis allen Altenberger Kitas jeweils fünf Bilderbücher zum Thema „Sterben – Tod – Trauer“. „Die Kinder gehen ganz unbeschwert damit um“, hat Hölscher festgestellt. „Der Tod gehört einfach zum Leben dazu.“

Sterben und Trauer

Die Jugendkreativwerkstatt hat bereits einen Teil für die Kindertheateraufführungen an der Johannesschule eingesetzt. „Davon haben 80 Kids profitiert“, so Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt.

Die noch zur Verfügung stehende Spendensumme wird in diesem Jahr für die Realisierung von Kindertheaterveranstaltungen eingesetzt. „Dadurch wird der Eintritt für die Kids sehr günstig und wir können zudem Künstlerinnen und Künstler unterstützen, die bereits viele Jahre an der Qualitätssicherung von Kindertheatern arbeiten“, sagt Opp Scholzen. „Ein wichtiger Baustein in der kulturellen Bildung.“

Startseite
ANZEIGE