1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel

  8. >

Nachfragebündelung für ein Förderprogramm des Landes NRW zur Gebäudebegrünung

Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel

Altenberge

Interessant für Altenberger Bürger und Unternehmer: Wer die Einrichtung eines Gründaches oder einer begrünten Gebäudefassade plant, hat Chancen auf eine finanzielle Förderung des Landes. Hierzu sammelt die Gemeinde noch bis Mitte Januar Interessensbekundungen.

Dachbegrünung sieht nicht nur gut aus, sondern leistet auch einen Beitrag gegen den Klimawandel. Foto: Gemeinde Altenberge/pixabay

Die Gemeindeverwaltung Altenberge sammelt Interessensbekundungen für die Installation von Gründächern und begrünten Fassaden. Kommen ausreichend Anträge zusammen, besteht die Möglichkeit, vom Land NRW 50 Prozent Zuschuss für die Begrünungsmaßnahmen zu erhalten.

Gründächer und begrünte Fassaden übernehmen vielfältige Funktionen: Sie mindern die Hitzebelastung eines Gebäudes, verbessern die Luftqualität, reduzieren Straßenlärm, bieten Lebensraum und Nahrung für Insekten und Vögel und sehen nebenbei noch gut aus. Begrünte Gebäude tragen außerdem zur Widerstandsfähigkeit der Gemeinde gegenüber Extremwetterereignissen bei und leisten einen wertvollen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel, wie die Verwaltung in einer Mitteilung anführt.

Ziel des Landesförderprogramms ist daher, private und gewerbliche Gebäudeeigentümer dabei zu unterstützen, Begrünungsmaßnahmen am eigenen Gebäude durchzuführen, um den Grünanteil in einer Gemeinde zu erhöhen.

Klimaschutzbeauftragte ist Ansprechpartnerin

Eine Anmeldung oder Interessensbekundung für das Förderprogramm kann laut Ankündigung der Gemeinde unter Angabe des Stichwortes „Förderung Begrünungsmaßnahmen“ und mit einer kurzen Beschreibung der geplanten Maßnahme per E-Mail an die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde, Sarah Homann (sarah.homann@altenberge.de) gerichtet werden. Die Anmeldefrist endet am 15. Januar (Sonntag).

Sofern bereits Kostenvoranschläge eingeholt wurden, können diese der Interessensbekundung hinzugefügt werden. Die Dach- oder Fassadenbegrünung darf aber nicht vor Förderzusage beauftragt und begonnen werden.

Erhält der Kreis Steinfurt vom Land eine generelle Förderzusage, muss im Februar noch ein offizieller Antrag über das Förderportal des Kreises gestellt werden. Interessenten werden rechtzeitig von der Kreisverwaltung informiert. Die Begrünungsmaßnahmen sollen bis 30. Juni abgeschlossen sein. Weitere Informationen erteilt Sarah Homann unter Telefon 0 25 05/82-17.

Dachbegrünung sieht nicht nur gut aus, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag gegen den Klimawandel (Quelle: pixabay.com) Foto: Gemeinde Altenberge/pixabay
Startseite