1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Bienenfreundliche Pflanze

  8. >

600 Hundsrosen für den neuen Kreisverkehr

Bienenfreundliche Pflanze

Altenberge

Zahlreiche Hundsrosen wurden nun auf dem Kreisverkehr in Höhe der neuen Rettungswache gepflanzt.

Matthias Lehmkuhl

Stolz auf ihr Werk sind die Freiwillige Feuerwehr und der Garten- und Landschaftsbaubetrieb „Münsterländer Heinzelmännchen“. Foto: lem

Seit etwa einem halben Jahr ist der neue Kreisverkehr an der Laerstraße / Siemensstraße / Florianstraße in Betrieb. Das Rondell wurde im Zuge der neuen Rettungswache errichtet. Am vergangenen Samstag wurde der Kreisverkehr in einer Benefizaktion mit 600 Hundsrosen bepflanzt und anschließend mit mehreren Lkw-Ladungen Rindenmulch bedeckt.

Bürgermeister

„Der frühere Bürgermeister Jochen Paus hat mich im vergangenen Jahr angesprochen, ob ich nicht eine Planung machen könne, wie der Kreisverkehr mal aussehen könnte“, erläutert Wilfried Elbert, Inhaber des Altenberger Garten- und Landschaftsbaubetriebs „Münsterländer Heinzelmännchen“. Außerdem habe Paus damals angeregt, eine Linde umzupflanzen. „Die stand an der Lindenstraße auf Kabeln und sollte eigentlich gefällt werden“, so Wilfried Elbert weiter. Im vergangenen Dezember wurde die noch recht junge Linde umgesetzt und auf dem „Gipfel“ des neuen Kreisverkehrs eingepflanzt.

Feuerwehr

Am Samstag erfolgte nun die finale Aktion. Er habe die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge vor rund sechs Wochen um Unterstützung gebeten. „Ich habe der Feuerwehr gesagt, wenn wir die Pflanzaktion in Kooperation durchführen, dann sponsere ich das Pflanzen“, betont der Unternehmer. Von 7 bis 14 Uhr schufteten sieben Brandschützer und drei Mitarbeiter des Garten- und Landschaftsbaubetriebs „Münsterländer Heinzelmännchen“ auf und um den neuen Kreisverkehr. Jemanden aus der Feuerwehr zu der Pflanzaktion zu bewegen, sei kein großes Problem gewesen. „Nur gerade jetzt in Corona-Zeiten mussten wir darauf achten, dass sich nicht zu viele daran beteiligen“, hebt Paul Peplinski, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge, hervor.

Wilfried Elbert

„Wir haben uns mit der Hundsrose extra eine Pflanze ausgesucht, die sehr bienenfreundlich ist. Außerdem kann diese Pflanze Hitze und Trockenheit vertragen, ist pflegeleicht und blüht sehr schön“, unterstreicht Wilfried Elbert und ergänzt: „Was wir heute für die Gemeinde einsparen sind ungefähr 1000 Euro.“ Wer die Pflege des Rondells anschließend übernimmt, steht noch nicht fest.

Startseite