1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Bislang zwei Omikron-Fälle in Altenberge

  8. >

39 Personen mit dem Coronavirus infiziert

Bislang zwei Omikron-Fälle in Altenberge

Altenberge

39 Personen sind derzeit in Altenberge mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden auf Anfrage unserer Zeitung bekannt. Unter den 39 Betroffenen ist bei zwei Personen die Omi­kron-Variante nachgewiesen worden, so Menden. Wie hoch die Fallzahlen bei Schmitz Cargobull sind, dazu geben weder das Unternehmen noch der Kreis Steinfurt Auskunft.

Von Martin Schildwächter

Stand Montag sind in Altenberge 39 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden auf Anfrage unserer Zeitung bekannt. Unter den 39 Betroffenen ist bei zwei Personen die Omi­kron-Variante nachgewiesen worden, so Menden. Wie schon in den vergangenen Monaten seien viele Familien betroffen. Das heißt, hat sich eine Person eines Haushaltes mit dem Coronavirus infiziert, haben sich oft auch weitere Angehörige angesteckt.

Vorverlegte Weihnachtspause bei Schmitz Cargobull

Wie berichtet, hat das Unternehmen Schmitz Cargobull seine Weihnachtspause aufgrund gestiegener Corona-Fallzahlen um einige Tage vorverlegt. Seit Montag ruhen in Altenberge die Bänder für die Neuproduktion. Angaben zu der genauen Zahl an Infizierten nennen sowohl das Unternehmen als auch der Kreis Steinfurt auf Anfrage nicht. Dies sei aufgrund der „hohen Arbeitsbelastung nicht möglich“, sagte Jana Zimmermann von der Pressestelle des Kreises Steinfurt. Zwar würden alle positiven Corona-Fälle dem Kreis gemeldet, so Zimmermann, diese einem Unternehmen oder generell einer Einrichtung zuzuordnen, übersteige aber die Kapazitäten der Behörde.

Ordnungsamt zufrieden

Zurück zur Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden, die ein „großes Dankeschön“ an die Altenberger Ärztinnen und Ärzte richtet, die auch am Wochenende immer wieder impfen. Im Kreis Steinfurt, so Ingrid Menden, seien mittlerweile mehr als 90 Prozent der über 18-Jährigen zweimal geimpft.

Und wie werden die Corona-Regeln vor Ort umgesetzt? „Das funktioniert bislang sehr gut“, sagt Menden. Sowohl in den Geschäften in Altenberge als auch in den Restaurants würden die 2G- oder 3G-Regeln befolgt. Falls es Hinweise auf Nichteinhaltung der Vorschriften gebe, gehe das Ordnungsamt diesen „umgehend nach“, so Ingrid Menden.

Wer derzeit ins Rathaus möchte, muss sich unter Telefon 8 20 anmelden. Zudem gilt die 3G-Regel, die beim Beitreten kontrolliert wird. Außerdem wird bei jeder Besucherin und bei jedem Besucher Fieber gemessen. Für diese Vorgehensweise hätten die Bürger „auch Verständnis“, sagt Menden.

Startseite
ANZEIGE