1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Doppeltes Ärgernis

  8. >

Rampe auf dem Marktplatz soll 2023 gebaut werden

Doppeltes Ärgernis

Altenberge

Lange hat der Teilhabebeirat auf die Rampe für Rollstuhlfahrer gewartet – und die Mitglieder müssen sich auch noch etwas länger gedulden: Sie soll erst im nächsten Jahr gebaut werden. Die Gründe erläutert Thomas Mücke, der zuständige Fachbereichsleiter.

Von Axel Rollund

An dieser Mauer soll die Rampe für Rollstuhlfahrer entstehen. Die Gemeinde will das Projekt im kommenden Jahr in Angriff nehmen.    Foto: Bettina Laerbusch

Für die Mitglieder des Teilhabebeirates ist es „ein sehr großes Ärgernis“, dass die Rampe für Rollstuhlfahrer noch nicht da ist. Die Anwohner und Geschäftsleute am Altenberger Marktplatz wiederum hätten sich wohl sehr geärgert, wenn in diesem Jahr eine weitere Baustelle vor ihrer Haustür eröffnet worden wäre. „Darum haben wir uns entschlossen, die Rampe erst im kommenden Jahr zu bauen. Wir wollen die Nerven der Nachbarn nicht zu sehr strapazieren“, erläuterte Thomas Mücke als zuständiger Fachbereichsleiter, warum es mit dem nachträglich zum Marktplatz-Umbau beschlossenen Bauwerk noch nichts geworden ist. Er erinnert an die erst gerade eröffnete Boakenstiege. Der Straßenbau hatte gerade der Kaufmannschaft im Ortskern einiges abverlangt. Insbesondere an Umsatzeinbußen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!