1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Drei Konzepte vorgestellt

  8. >

Großes Interesse bei Informationsveranstaltung über Zukunft von „Sümpelmanns Teich“

Drei Konzepte vorgestellt

Altenberge

Das Kleinod der Natur soll für alle Altenbergerinnen und Altenberger verfügbar gemacht werden: Bei einer Informationsveranstaltung wurden drei Konzepte vorgestellt, wie das Gewässer „Sümpelmanns Teich“ künftig gestaltet werden könnte, um Naherholungszwecken zu dienen.

Von Matthias Lehmkuhl/pdund

Rund 40 Bürgerinnen und Bürger waren zur öffentlichen Informationsveranstaltung über die Zukunft des Gewässers „Sümpelmanns Teich“ in den Mehrzwecksaal des Bürgerhauses gekommen. Foto: Gemeinde Altenberge

Die Gemeinde Altenberge hat im vergangenen Jahr das Gewässer „Sümpelmanns Teich“ erworben. Anlässlich des Kaufs gibt es Überlegungen, die Teichanlage der Bürgerschaft künftig zu Naherholungszwecken zur Verfügung zu stellen.

In einer öffentlichen und gut besuchten Bürgerversammlung wurden jetzt Interessierten erste Konzeptideen zur Nutzung des Areals vorgestellt. Gemeinsam mit rund 40 Bürgerinnen und Bürger wurden weitere Ideen zu den Themen Familie/Kinder, Natur/Umweltschutz, Freizeit/Sport/Vereine und Erreichbarkeit/Erschließung für die Erstellung eines Nutzungskonzeptes gesammelt. Das Planungsbüro Rein aus Laer präsentierte den Anwesenden erste Ideenskizzen. So schlug das Fachbüro drei Konzepte vor.

Freizeitnutzung an und im Wasser

Konzept A (Teichanlage): eine Freizeitnutzung an und im Wasser mit einer Angelnutzung, getrennt durch einen Schwimmsteg, ein Rundwanderweg als Naturlehrpfad mit Picknickplatz, eine Seeplattform, Aussichtsplattformen aus Holz, ein Radwanderweg, Natur-Trimm-dich-Pfad und eine Jubiläums-Allee. Im und auf dem Wasser könnten ein Hundebadeplatz, Platz für die Tauchsportfreunde Nemo, eine Pferdetränke, Platz für Modellbauschiffe und Stand-Up-Paddling (SUP) entstehen. Darüber hinaus beinhaltet der Entwurf 25 Bedarfs-Parkplätze.

Beim Konzept B (Naturerlebnis) wären zusätzlich ein Wasserspielplatz, eine Obst-Ökofläche mit Infostand, Ausgleichsflächen und Aufforstungen, Baumpatenschaften und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Schulen/Kitas/Verbänden vorgesehen.

Kleinod der Natur

Das Konzept C (Freizeit) sieht Gemeinschaftsgärten, Kleingärten und Platz zum Kurzzeit-Zelten für Jugendgruppen vor.

„Lassen Sie uns gemeinsam dieses Kleinod der Natur für alle Altenberger verfügbar machen.“ Mit diesem Satz, verbunden mit einem Dank an alle Anwesenden für ihre rege Teilnahme, schloss Bürgermeister Karl Reinke die Veranstaltung.

Die in der Versammlung gezeigte Präsentation kann unter https://altenberge.de/images/upload/file/2023_01_18-bericht_buergerversammlung-3.pdf abgerufen werden.

Startseite