1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Ein Stück Tradition

  8. >

Post Industrie gibt Zimmerei auf / Neue Unternehmenssparte im Blick / 85 Mitarbeiter

Ein Stück Tradition

Altenberge

Die Altenberger Post-Gruppe orientiert sich neu. Die Zimmerei wird aufgegeben, Die Post Industrie ist auf Expansionskurs.

Von und

Das Unternehmen Post Industrie hat sich im Laufe der Jahre auf die Herstellung von Zwischenprodukten aus Holz, Aluminium und Kunststoff sowie Verpackungen für Industrieprodukte spezialisiert Foto: Post Industrie

Der 25. November war ein denkwürdiger Tag in der Geschichte der Post-Gruppe, denn Manuel Post verkündete die Schließung der Zimmerei und bot den Mitarbeitern einen kompatiblen Arbeitsplatz in der Post Industrie an. Auslöser war die Kündigung des langjährigen Leiters der Zimmerei, Günter Telohe. „Günter war einzigartig in seiner fachlichen Kompetenz und seinem unternehmerischen Denken. Er führte den Betrieb wie seinen eigenen“, wird Unternehmenschef Manuel Post in einer Pressemitteilung zitiert. Nach 17 Jahren mit einem täglichen Arbeitsweg von über zwei Stunden tritt Günter Telohe nun eine neue Beschäftigung an seinem Wohnort an.

Ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahm das Übernahmeangebot in die Post Industrie an. Bis Ende März 2022 führt die Zimmerei noch restliche Aufträge aus.

Die Entscheidung, die Unternehmenssparte aufzugeben, ist Manuel Post schwergefallen, denn schließlich war die Zimmerei ein Stück Tradition innerhalb der Firmengeschichte: „Als ich 2002 nach dem plötzlichen Schlaganfall meines Vaters in seine Fußstapfen trat, lag das Kerngeschäft in der Zimmerei, und die Post Industrie steckte mit zwei Mitarbeitern in den Kinderschuhen.“ Heute ist es umgekehrt. „Als gelernter Immobilienkaufmann wurde die Post Industrie sofort zu meinem Baby, während die Zimmerei klar in die Hände eines gestandenen Handwerkers gehörte. Diesen Part füllte Günter Telohe perfekt aus“.

In der Post Industrie sind aktuell 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, in der Zimmerei neun. Längst ist es nicht mehr nur der Anhängerbau, der die Auftragsbücher füllt. Post Industrie hat sich im Laufe der Jahre auf die Herstellung von Zwischenprodukten aus Holz, Aluminium und Kunststoff sowie Verpackungen für Industrieprodukte spezialisiert – alles präzise, flexibel und just in Time. „Die Branche boomt ohne Ende“, sagt Manuel Post.

Seit dem Neubau 2014 wird kontinuierlich investiert, etwa in eine Klebe-Anlage für rund 300 000 Euro in 2017 und in 2018 600 000 Euro in eine Coil- und Sägeanlage für flexible Zuschnitte. Der Fuhrpark wuchs inzwischen auf drei große und zwei kleine Züge an. Soeben wurden wieder 500 000 Euro in ein ERP-System und eine weitere CNC-Maschine investiert. „Permanente Investitionen in Automatisierung und Digitalisierung sind unsere Hausaufgaben für weiteres Wachstum“, so Manuel Post. „Das fordern auch die Kunden von uns.“

Dabei seien kollaborierende Roboter keineswegs ein Job-Killer. Vielmehr tun sich durch die Expansion immer wieder neue Berufsfelder auf.

Da Manuel Post durch seine ursprüngliche Ausbildung eine ausgewiesene Immobilien-Expertise besitze, hat er vor geraumer Zeit die Post Immobilien GmbH gegründet: „Immobilien sind einfach meine Leidenschaft, die mich immer bewegt hat. Momentan befinden wir uns in der Ankaufphase für verschiedene Objekte. Wir stehen gespannt in den Startlöchern.“

Außerdem wurde im vergangenen Jahr ein Charity-Verein gegründet, der benachteiligten Menschen unter die Arme greift. Die Hilfe mit Herz und Hand unterstützte etwa im vergangenen Jahr eine Familie bei der Hausrenovierung, nachdem der Ehemann plötzlich gestorben war.

Durch das permanente Wachstum braucht das Unternehmen dringend Platz. Auf der Suche nach Grund für eine weitere Lagerfläche ist man in Gesprächen mit verschiedenen Gemeinden, so die Pressemitteilung abschließend.

Startseite
ANZEIGE