„Haus Kindertraum“ ins „Café Oriental“ verwandelt

Eine ganz besondere Atmosphäre

Altenberge

Das „Haus Kindertraum“ hat sich in ein „Café Oriental“ verwandelt. Eva Hennemann hat alle Räumlichkeiten und den Außenbereich perfekt umgestaltet.

Martin Schildwächter

Eva Hennemann (vorne M.) hat das „Haus Kindertraum“ ins „Café Oriental“ umgewandelt. Zur Eröffnung kamen auch Mitglieder des Familienbündnisses – unter anderem die Vorsitzende Ulrike Reifig (vorne r.). Foto: mas

Türkischer Apfel­tee, marokkanischer Minztee, Kir Oriental und dazu arabische Blätterteigplätzchen oder ein Schälchen Oliven. Das und noch viel mehr gibt es seit Dienstagnachmittag im „Café Oriental“. Bis zum 11. August taucht das „Haus Kindertraum“, Am Hang 5, in das Abendland ein. Dabei gehören die kulinarischen Genüsse auch zum Angebot, doch die Atmosphäre der komplett umgestalteten Räume und des Gartens machen das Besondere dieser Aktion aus. Verantwortlich dafür ist Eva Hennemann, die in den vergangenen Tagen die Räume des „Kindertraums“ in eine orientalische Wohnlandschaft verwandelt hat.

Seit über 30 Jahren sammelt die 52-jährge Altenbergerin „alles, was orientalisch ist“. Ausschlaggebend für diese Leidenschaft war ein Märchenbuch, das sie als Kind in den Händen hielt. Hennemann: „Das war unglaublich schön illustriert.“ Als sie 18 Jahre alt war, ging es dann immer wieder auf den Flohmarkt. Kissen, Lampen, Teppiche und etliche Deko-Elemente kamen in den folgenden Jahren dazu. Mittlerweile hat Hennemann ihr ganzes Haus orientalisch eingerichtet.

Ihr Faible für den Orient möchte sie jetzt auch beruflich umsetzen. „Ich gestalte beispielsweise Hochzeitsfeiern, Henna-Abende und Geburtstage“, erzählt Eva Hennemann. Dass sie dieses Metier beherrscht, davon können sich die Besucher nun im „Haus Kindertraum“ überzeugen.

Abendland

„Es reicht nicht, nur ein paar Teelichter aufzustellen“, sagt Hennemann. Für jeden Raum, für jede Ecke entwickelt sie eigene Ideen, wie und wo exakt der Orient Einzug halten kann. Nichts wird dem Zufall überlassen. „Ich bin eine Perfektionistin“, so Hennemann. Ob ein kleiner Raum oder ein großer Saal, das ist für sie kein Problem. Sie hat dafür sogar mobile Wände konstruiert.

Teppiche

Da ihre Sammelleidenschaft nicht aufhört, „musste ich irgendetwas mit den Sachen machen“, sagt Hennemann. So sei die Idee entstanden, für Feierlichkeiten Räume wie aus 1001 Nacht zu kreieren. „Bei mir muss alles schön, exakt und symmetrisch sein“, betont die 52-Jährige. Genau das strahle diese besondere ruhige Atmosphäre aus.

Frauengruppen, die einen Abend im arabischen Ambiente verbringen möchten, können dies von 18 bis 22 Uhr tun. Dazu ist eine Anmeldung erforderlich. Kontakt und Infos: E-Mail info@familienbuendnis-altenberge.de; Telefon: 01 70/3 21 38 10.

Zum Thema

Das „Café International“, Am Hang 5“, ist bis zum 11. August täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Erlös aus der Aktion kommt dem „Haus Kindertraum“ zugute.

Startseite