1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Eine lobenswerte Tradition

  8. >

Moonlight-Shopping in Altenberge

Eine lobenswerte Tradition

Altenberge

Ob nun Shoppen oder einfach nur Flanieren – das Moonlight-Shopping bot beides. Kein Wunder, dass sich die Besucher nicht nur bei der Modenschau tummelten.

Dieter Klein

Ein Höhepunkt beim Moonlight-Shopping: Tildas Modenschau, die viele Besucher anlockte. Foto: Klein

Freitagabend im Zentrum: „Moonlight-Shopping“ ist angesagt. Cafés, Kneipen, Restaurants und Stehtisch-Ausschank vor und in den Läden, alles ist dicht umlagert. Seidenweiche Luft. Im Grunde das komplette TV-Programm vom Abend live. Die ARD: „Mutter auf Streife“ Das ZDF: „Der Alte“ mit Freunden beim Pils. RTL zeigte: „Die 100 schrägsten. . .“

Am Kirchplatz ein Hauch von Wahlkampf. Treffender: „Wahl sanft“ mit der CDU. Bürgermeister Jochen Paus stellte seinen Parteifreunden Marc Henrichmann, den Kandidaten der CDU für den kommenden Bundestag, vor. Heiße Musik fetzte dazwischen. Wie immer aus dem „Mixed“, der Musikkneipe schlechthin. Noch frank und frei dazu.

Wenige Schritte weiter hatte Martin van Husen seinen neuen Laden „Martins Schreib & Spiel“ schon mal vorzeitig probeweise geöffnet. Etliche Besucher – eine Hand am Sektkelch, die andere an Modell-Autos – mochten gar nicht mehr weitergehen. Im Vordergrund Sebastian Nebel, Wirtschaftsmann aus dem Rathaus, und wie bei allen Festivitäten immer ansprechbar, freute sich mit Norbert Fieke, Zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft Altenberge, über den tollen Zulauf an Publikum. Einstimmiges Fazit: „Nicht nur die meisten unserer Mitglieder, auch der Himmel macht glücklicherweise mit.“

Gegenüber knubbelte es sich. Stände lockten mit Hunderten textiler Sonderangebote und Beate Janning mit kühlen Getränken große und kleine Bücherwürmer an die Regale.

Inzwischen brannten die ersten Fackeln rechts und links der aufregenden Meile in Richtung Marktplatz. Auch wenn einige Insider in Richtung „Bornemanns Biergarten“ verschwanden, drängelte es sich am Marktplatz mit jeder Minute mehr. Ebenso wie an dem Laufsteg zu „Tildas Modenschau“. Susi Harder, seit sieben Jahren mit „Wolle und Mode“ vor Ort, beliebt und bekannt wie ein „bunter Hund“, freute sich über den nicht abreißenden Strom an Neugierigen. „Ich hatte die Idee dazu. Und fand in Ramona Werner (Kindermoden), dem Frisör-Team aus dem Salon von Ruth Wiens und den Damen des Beauty Store sofort Unterstützung. Folglich werden wir eine tolle Show abliefern. Mit straßentauglicher Mode, ebenso wie welcher zum großen Festabend.“

So erlebten alle, ob Shoppende oder Flanierende, einen schönen Abend. Auch die Damen aus „Nadia‘s Beauty“, die erst seit Kurzem am Marktplatz sind und somit noch wenig erfahren im Umgang mit Altenberges Schönen, strahlten vor Vergnügen und boten ihre Appetithäppchen feil. „Das macht ja Mut auf schöne Jahre hier“, hieß es.

Was Bürgermeister Jochen Paus nur zu gerne bestätigen mochte: „Moonlight-Shopping hat schon eine lobenswerte Tradition. Wir werden sie pflegen“, versprach er den Besuchern und Teilnehmern.

Startseite