ADFC: Radtouren sollen bald wieder starten

Erste Fortschritte

Altenberge

Sofern es die Coronalage zulässt, startet der ADFC am 30. Mai mit der ersten großen Nachmittagstour.

Martin Schildwächter

Präsentierten auf dem Wochenmarkt ein Lastenrad: Die ADFC-Mitglieder Andreas Kumpmann, Frank Tönies, Ria van der Loos, Carla Hötten-Schumacher, Kalle Plettendorf und Hans-Joachim Pelz (v.l.). Begehrtes Infomaterial: Flyer mit Infos zum Stadtradeln und zum Radtourenprogramm des ADFC. Begehrtes Infomaterial: Flyer mit Infos zum Stadtradeln und zum Radtourenprogramm des ADFC. Foto: mas

Die Broschüren der ADFC Ortsgruppe Altenberge, in der das Radtourenprogramm 2021 aufgeführt wird, erfreuten sich großer Beliebtheit, als zahlreiche Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) mit einem Stand auf dem Wochenmarkt vertreten waren. Kalle Plettendorf, einer der Tourenleiter, freute sich über das Interesse an dem Programm. Kein Wunder, schließlich mussten die beliebten Radtouren coronabedingt im vergangenen Jahr komplett abgesagt werden. Nun, mit Blick auf die starken zurückgehenden Inzidenzen, setzt Plettendorf ganz auf den 30. Mai. Dann ist die sogenannt Quellentour geplant. Über Pättkes und teilweise Wald- und Feldwege geht es nach Darfeld zur nahe gelegenen Vechte-Quelle. Anschließend führt die Tour zur Berkelquelle nach Billerbeck. Nach einer einstündigen Pause führt die Tour durch die Bauerschaften zurück nach Altenberge. Ob und in welcher Form die Radtour stattfinden kann, gibt der ADFC rechtzeitig bekannt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!