1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Für den guten Zweck im Einsatz

  8. >

Einkaufsgutscheine überreicht

Für den guten Zweck im Einsatz

Altenberge

Bürgermeister Karl Reinke bedankte sich bei den Ehrenamtlichen, die die „Lollipop-Tests“ einsammelten und nach Gescher transportierten.

Bei der Ehrung stehen um den gemeindeeigenen E-Golf (v.l.): Wolfgang Merx, Manfred Leuker, Karl Reinke, Ulrike Stapper, Heribert Reer, André Dertwinkel und Klaus von Treuenfeld. Foto: nix

Mit dem E-Golf der Gemeinde sind Manfred Leuker, Ulrike Stapper, Heribert Reer, Wolfgang Merx und Klaus von Treuenfeld kontinuierlich unterwegs, um „Lollipop-Tests“ von Grundschulen in Altenberge und benachbarter Kommunen einzusammeln. Anschließend fahren sie zum Haus Hall in Gescher (wir berichteten). Von dort werden die Speichelproben von einem anderen Fahrer zu einem Labor nach Düsseldorf gebracht, um dort auf Corona-Infektionen getestet zu werden.

Düsseldorf

Jetzt in den Ferien können die Kuriere erst einmal ausspannen, nach jetzigem Stand sollen die Tests vom Schulbeginn nach den Ferien mindestens bis zu den Herbstferien weitergeführt werden. Für ihr außergewöhnliches Engagement ehrte Bürgermeister Karl Reinke die Fahrerinnen und Fahrer mit Einkaufsgutscheinen, die im Altenberger Einzelhandel eingelöst werden können.

„Wir danken euch sehr dafür, dass ihr innerhalb kurzer Zeit zugestimmt habt, diese Aufgabe zu übernehmen“, so der Bürgermeister. Möglich wurde das auch, weil die Mitglieder des Seniorenbeirates während der Pandemie den „Einkaufsbus“ für Senioren unter dem Motto „Bürger fahren Bürger“ nicht fahren durften. Doch auch das soll in absehbarer Zeit wieder möglich sein.

Kurierfahrten

„Für uns sind die Kurierfahrten eine sinnvolle Aufgabe, mit der wir helfen können, den Kindern Wechsel- oder Präsenzunterricht zu ermöglichen“, sagt Heribert Reer und die Mitstreiter stimmen ihm zu. Insgesamt sammeln die „Lollipops“, wie sie liebevoll genannt werden, Proben aus sieben Schulen ein. Seit dem 6. Mai sind sie montags bis donnerstags, zum Teil auch freitags, unterwegs. „Es ist großartig, dass alle bereit waren, ihre Aufgabe ehrenamtlich zu versehen“, freut sich auch André Dertwinkel von der Gemeinde. Altenberge ist die einzige Kommune, in der „Lolli-Kuriere“ unentgeltlich aktiv sind.

Startseite