1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Gaby Schnell als Vorsitzende bestätigt

  8. >

Versammlung des Seniorenbeirates

Gaby Schnell als Vorsitzende bestätigt

Altenberge

Kontinuität an der Spitze des Altenberger Seniorenbeirates: Gaby Schnell ist bei der Jahreshauptversammlung als Vorsitzende wiedergewählt worden. Die Senioren blickten zudem zurück auf die Corona-Zeit, die die Arbeit teilweise lähmte, sowie voraus auf die zahlreichen Aktivitäten in 2023.

-nix-

Ein Teil des Vorstands des Seniorenbeirates nach den Wahlen (v. Foto: Rainer Nix

Zahlreiche Freunde, Mitglieder und Kollgen der ehrenamtlichen Arbeit besuchten am Freitagabend bei Bornemann die Jahreshauptversammlung des Seniorenbeirates der Gemeinde Altenberge. Dieser befindet sich bereits im 24. Jahr seines Bestehens.

Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Bild: Gaby Schnell wurde in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt, ebenso Brigitte Hellweg als Stellvertreterin. Brigitte Köster bleibt Schatzmeisterin, Ricarda Güntner löste Rita Heine als Schriftführerin ab. Beisitzerinnen und Beisitzer sind Elfriede Fuchs, Helga Haarmann, Ursula Klose, Manfred Leuker und Ulrike Stapper. Neben Rita Heine wurde auch Günter Heine, bislang zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, aus dem Vorstand verabschiedet.

Einkaufsbus weniger gefragt

„Corona hat unser Programm durcheinandergebracht und die Arbeit stellenweise gelähmt“, blickte Gaby Schnell zurück. Trotzdem sei Vieles auf den Weg gebracht worden. Sie hob ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit Vereinen, Gruppen und Institutionen Altenberges hervor. Auch die Aktivitäten des „Teams Einkaufsbus“ erwähnte sie, allerdings sei die Inanspruchnahme dieses Angebotes zurzeit rückläufig.

Bürgermeister Karl Reinke gewährte Einblicke in aktuelle und künftige Projekte der Gemeinde. Er thematisierte vor dem Hintergrund steigender Energiekosten die energetische Sanierung älterer Gebäude. „Jeder, den es betrifft, sollte nach Möglichkeit Geld für diesen Zweck zur Seite legen und sich fachkundig beraten lassen“, appellierte er. Schritt für Schritt würde von der Gemeinde ein „Quartiersmanagement“ aufgebaut, das sich insbesondere mit dem Thema Energiewende auseinandersetze.

Möglichst viel umsetzen

Rita Heine und Brigitte Hellweg gaben einen Ausblick auf die zahlreichen Aktivitäten des Seniorenbeirates in 2023. Diverse Tagesausflüge stehen auf dem Programm, ebenso Wandern, Seniorensport, Singen und auch das „Sonntagsklönen“, dem sich noch Interessierte anschließen können. Darüber hinaus reichen die Pläne von Weiterbildungsangeboten, dem Ausloten weiterer Begegnungsmöglichkeiten und einem Vorlesedienst bis hin zu einem Kurs, der Alltagsenglisch für Senioren vermittelt. „Es wird sich nicht alles umsetzen lassen“, so Hellweg, „doch wir hoffen, dass es möglichst viel sein wird.“

Startseite