1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Geld für neue Lüftungsanlage

  8. >

Haushaltsberatungen in der Gooiker Halle

Geld für neue Lüftungsanlage

Altenberge

Ganz im Zeichen des Haushaltes für 2021, der in der kommenden Woche verabschiedet werden soll, stand die Sitzung des Haupt-, Wirtschafts-, Finanz- und Digitalisierungs-Ausschusses. Einig sind sich die Kommunalpolitiker unter anderem darüber, das in der Gooiker Halle eine neue Lüftungsanlage installiert werden soll. Die Kosten belaufen sich auf etwa 165 000 Euro.

Martin Schildwächter

Die Ausschusssitzungen findet während der Corona-Pandemie in der Gooiker Halle statt. Foto: mas

Mit Spannung darf auf den kommenden Montag (8. März) geblickt werden: Dann soll der Haushalt für 2021 verabschiedet werden. Wie das genaue Zahlenwerk dann aussieht, wird sich wohl erst im Laufe dieser Woche herauskristallisieren. Denn: In der Sitzung des Haupt-, Wirtschafts- Finanz- und Digitalisierungs-Ausschusses legte die Gemeindeverwaltung neue, überarbeitete Zahlen vor. In einigen Fällen scheint bereits jetzt klar zu sein, dass sich gewünschte Projekte auch umsetzen lassen. Die Liste der Vorhaben und Wünsche von Verwaltung, Parteien und Vereinen ist lang. Ob sie alle auch finanziert werden können, darüber müssen die Parteien spätestens am Montag entscheiden.

Feuerwehr

Parteiübergreifend scheint Einigkeit darüber zu bestehen, dass die Gooiker Halle eine neue Belüftungsanlage erhalten soll. Dort erfolgt der Luftaustausch derzeit nach dem Umluftprinzip. „Die verbrauchte Luft wird nur umgewälzt“, so Thomas Mücke, Fachbereichsleiter der Gebäudebewirtschaftung. Mücke weiter: „Das ist in diesen Zeiten nicht tragbar.“ Nun soll, so sieht es der Etatentwurf vor, für 165 000 Euro eine neue Lüftungsanlage installiert werden. In diesem Fall werde frische Luft von draußen in die Halle strömen. Die dann erwärmte Luft wird wiederum für die Heizungsanlage genutzt, erläuterte Thomas Mücke. Besser sieht es in der kleinen Sporthalle und im Hallenbad aus – in beiden Gebäuden gebe es „vernünftige Lüftungsanlagen“, so Mücke.

Unstrittig scheint auch zu sein, dass die Feuerwehr einen neuen Einsatzleitwagen (ELW 1) benötigt. Dafür stehen im Haushalt 190 000 Euro bereit. Einen entsprechenden Antrag hatte die CDU vorgelegt. Im Etat-Entwurf, den die Gemeinde am 11. Januar dieses Jahres eingebracht hatte, war dafür zunächst kein Geld für 2021 eingeplant.

Bauhof

Ob das Fahrzeug auch tatsächlich in diesem Jahr von der Altenberger Feuerwehr in Empfang genommen werden kann, scheint mit Blick auf die langen Lieferzeiten fraglich. „Das lässt sich nicht mit Gewissheit sagen“, sagte Ingrid Menden, Leiterin des Ordnungsamtes am Montagabend. Beim alten Fahrzeug gebe es unter anderem eine „Funkproblematik“, so Bürgermeister Karl Reinke. Falls es zu Funkausfällen komme, werden derzeit zwei Handfunk-Sprechgeräte genutzt, so Reinke, der betonte, dass alle „Fahrzeuge der Feuerwehr einsatzbereit sind“.

Bürgermeister

Diskutiert wurde am Montagabend auch über den Stellenplan der Gemeinde. Seit 1999 wurde die Mitarbeiterzahl am Bauhof nicht verändert. Auf Antrag der SPD soll dort nun eine weitere Stelle geschaffen werden. „Altenberge wächst“, sagte Fraktionsvorsitzende Lisa Holtstiege-Tauch. Und so nehme auch die Pflege gemeindlicher Grünflächen zu, so Holtstiege-Tauch.

Nach Eingang des SPD-Antrags habe sich die Verwaltung intensiver mit der Personalsituation am Bauhof beschäftigt, sagte Karl Reinke. Sein Fazit: „Die Personen sind ausgelastet und können eine Unterstützung gebrauchen.“ Derzeit sind im Bauhof zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Apropos Bauhof: Dort sind in Zukunft bauliche Veränderungen durchaus möglich. In diesem Jahr sollen Pläne erarbeitet werden, wie die Zukunft der Immobilie am Lindenstraße aussehen könnte, kündigte Thomas Mücke im Zuge der Etatberatungen an.

Startseite