Kandidatin für Bundestagswahl gekürt

„Großartiges Ergebnis“ für Grüne

Altenberge/Nordwa...

Auf Friedrich Ostendorff soll Dr. Anne-Monika Spallek folgen: Die Grünen haben die Billerbeckerin als ihre Direktkandidatin für den Wahlkreis 127 (Coesfeld-Steinfurt II) aufgestellt. Spallek ist überzeugt, dass „wir Grüne die richtigen Antworten auf die anstehenden Fragen haben“.

Dr. Anne-Monika Spallek Foto:

Dr. Anne-Monika Spallek aus Billerbeck soll es machen: Die Grünen stellten die 53-Jährige als ihre Direktkandidatin für den Wahlkreis 127 (Coesfeld-Steinfurt II) auf. Es gab 48 Ja- und eine Neinstimme sowie zwei Enthaltungen. „Ich freue mich sehr über das großartige Ergebnis“, so Spallek. Zum Wahlkreis 127 gehören alle Kommunen des Kreises Coesfeld sowie Altenberge, Laer und Nordwalde.

Bislang war das bei den Grünen der Wahlkreis von Friedrich Ostendorff, der über die Liste in den Bundestag eingezogen war. Er tritt bei der anstehenden Bundestagswahl aus Altersgründen nicht wieder an. Mit großem Beifall verabschiedeten die Grünen den engagierten Abgeordneten, der ebenfalls zu der Versammlung gekommen war und einen Rückblick auf seine Zeit in Berlin mitbrachte.

Den ländlichen Raum stärken

„Ich bin davon überzeugt, dass wir Grüne die richtigen Antworten auf die anstehenden Fragen haben“, so Spallek. Als Schwerpunkt will sie sich für die Stärkung und Aufwertung des ländlichen Raums mit seiner regionalen Wirtschaft und Landwirtschaft einsetzen. „Hier werden Lebensmittel und erneuerbare Energien erzeugt“, sagt sie. Ländliche Regionen und Städte seien im Zusammenhang zu sehen. „Es werden mehr Menschen im ländlichen Raum arbeiten und damit sie das können, ist der Fortschritt bei der Digitalisierung wichtig“, nennt sie einen weiteren Aspekt.

Spallek ist seit vier Jahren auf Landesebene Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Wald, Landwirtschaft und ländlicher Raum. Seit zwei Jahren engagiert sie sich zusätzlich in der LAG Wirtschaft „für eine faire Wirtschaftspolitik für kleine Betriebe“.

Startseite