Ausstellung am Samstag im Schleppermuseum

Kinder ernten Kartoffeln

Altenberge

Volles Programm am Schlepper- und Gerätemuseum: Dort findet am Samstag unter anderem die Kartoffelernte statt.

wn

Kartoffelernte wie zu alten Zeiten – das können Interessierte am kommenden Samstag miterleben. Foto:

Mit Kartoffelroder und Sturzkarre geht es am kommenden Samstag (7. September) für die Oldtimerfreunde des Schlepper- und Gerätemuseums auf den Kartoffelacker. Die bereits im Frühjahr gesetzten Kartoffelknollen warten nun darauf, geerntet zu werden. Dazu hat der Verein wieder einen Kindergarten aus Altenberge eingeladen. Mit kleinen Körben und Eimern starten die Mädchen und Jungen des Outlaw-Kindergartens an der Moosstiege mit ihren Familien und treffen sich um 15 Uhr am Schleppermuseum, Kümper 110 B.

Gemeinsam geht es mit einem Planwagen und einigen Wesseler Treckern zum Feld. Dort werden, wie früher mit Kartoffelroder und Sturzkarre, die Kartoffeln aus der Erde gebuddelt. Nach getaner Arbeit und hoffentlich reichhaltiger Ernte sind alle zum Reibekuchenessen und einem gemütlichem Beisammensein in der Schmiede eingeladen.

Erstmalig in diesem Jahr sind auch die „Stationär-Motorenaussteller“ mit dabei. Sie stellen historische Verbrennungsmotoren aus den Jahren 1932 bis 955 vor dem Schleppermuseum aus. Die sogenannten Stationärmotoren kommen überall dort zum Einsatz, wo kein Stromanschluss vorhanden ist.

Heute ist der Einsatz von Verbrennungsmotoren bei Rüttelplatten und Mahl- und Mischanlagen bekannt. Ausgestellt und natürlich auch in Betrieb genommen werden Benzin- und Dieselmotoren verschiedener Hersteller, wie zum Beispiel Deutz, MWM und Sendling. Für die Vorführung steht auch eine historische Kolbenpumpe aus der ehemaligen Ziegelei Hanning in Nordwalde bereit.

Die Aussteller kündigen weiterhin eine große Zündkerzensammlung an und freuen sich am Samstag ab 11 Uhr auf viele Besucher.

Startseite