1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Lehrlinge dringend gesucht

  8. >

Ausbildungsbörse am 29. und 30. März / Berufsinformationen aus erster Hand

Lehrlinge dringend gesucht

Altenberge

Seit zehn Jahren fand in der Gemeinde keine Ausbildungsbörse mehr statt. Das soll sich ändern, waren sich Bernhard Bäumer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, und Gemeindemitarbeiter Sebastian Nebel, zuständig auch für die Wirtschaftsförderung im Hügeldorf, einig. Sie organisieren jetzt die Neuauflage dieser wichtigen Börse am 29. und 30. März (Freitag/Samstag), die im Autohaus Krause an der Siemensstraße stattfinden wird.

Detlef Held

Hoffen auf große Beteiligung ansässiger Firmen (v.l.): Markus Krause (Geschäftsführer Auto Krause), Dominik Bertling (Auto Krause), Bernhard Bäumer (Vorsitzender Werbegemeinschaft), Sebastian Nebel (Wirtschaftsförderer Gemeinde Altenberge), Norbert Fieke (2. Vorsitzender Werbegemeinschaft), Jörg Leichert (Vorstand Werbegemeinschaft) und Paul Everding (Vorstand Werbegemeinschaft). Foto: nn

Seit zehn Jahren fand in der Gemeinde keine Ausbildungsbörse mehr statt. Das soll sich ändern, waren sich Bernhard Bäumer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, und Gemeindemitarbeiter Sebastian Nebel, zuständig auch für die Wirtschaftsförderung im Hügeldorf, einig. Sie organisieren jetzt die Neuauflage dieser wichtigen Börse am 29. und 30. März (Freitag/Samstag), die im Autohaus Krause an der Siemensstraße stattfinden wird. Jugendliche in der Berufsfindung und ihre Eltern sollten sich diese Veranstaltung vormerken.

„Die Firmen im Ort brauchen dringend Auszubildende“, weiß der Vorsitzende der Kaufmannschaft Bernhard Bäumer. Er beschäftigt derzeit in seinem Betrieb 57 Mitarbeiter, darunter vier Azubis. Doch das reiche nicht aus. Bäumer: „Wir hätten gerne noch ein oder zwei Azubis mehr.“

„Alle Handwerksbetriebe suchen dringend Azubis“, weiß auch Sebastian Nebel aus Gesprächen mit örtlichen Unternehmen. Denn auch heute gilt, dass viele Jugendliche vor der Frage stehen, wie ihre berufliche Zukunft aussehen könnte und wie man das erreichen kann. Mit einer Ausbildung oder einem Studium.

Hiebei soll die Ausbildungsbörse Hilfestellung geben, sind sich die Organisatoren einig. Ziel ist es, den jungen Leuten einen interessanten Einblick in die vielfältige Berufswelt zu geben und damit die Berufswahl zu erleichtern. Wichtig dabei ist oft ein erster Kontakt zu den Ansprechpartnern der teilnehmenden Betrieben, auch um Hemmschwellen abzubauen.

Auch soll die Möglichkeit bestehen, die Berufe einmal auszuprobieren. An vielen Ständen können sich daher Interessierte selbst ans Werk machen und den Beruf anhand praktischer Übungen und Versuche näher kennen zu lernen.

„Eine bessere Möglichkeit, direkt mit künftige Auszubildenden in Kontakt zu kommen, gibt es nicht“, ist sich Nebel sicher. Deshalb sollten viele Altenberger Unternehmen die Chance nutzen, sich positiv zu verkaufen, setzt der Wirtschaftsförderer auf viele teilnehmende Firmen, die an der Ausbildungsmesse teilnehmen. Mehr als ein Dutzend haben schon jetzt zugesagt. Nebel ist zuversichtlich, dass alle anderen im Ort sich noch anschließen werden. Für die Börse im Autohaus stehen rund 1000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. „Wir werden bestimmt jeden unterbringen“, ist der Wirtschaftsförderer optimistisch.

Aber nicht nur Unternehmen aus Altenberge, darunter auch die Gemeindeverwaltung selbst, die Ausbildungen anbietet, sondern auch andere öffentliche Arbeitgeber wie beispielsweise die Polizei, die Industrie- und Handelskammer sowie die Bundeswehr sind eingeladen und werden vertreten sein, ist Nebel sicher. Die Teilnahme an der Börse ist im übrigen kostenlos.

Eingeladen wurden 30 weiterführende Schulen und Berufskollegs aus dem Umkreis aus Münster, Steinfurt, Greven und Emsdetten. Wer Interesse hat, kann sich an Sebastian Nebel, Gemeinde Altenberge, Telefon 0 25 05/ 82 27 oder per E-Mail an Sebastian.nebel@altenberge.de wenden.

Startseite