1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Musikzug spendet für den guten Zweck

  8. >

600 Euro für das Sternchenfeld

Musikzug spendet für den guten Zweck

Altenberge

Das Spenden sammeln an Heiligabend hat funktioniert. Eine geeignete Institution, an die gespendet werden soll, hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge auch gefunden. Nur die persönliche Übergabe klappte wegen der Corona-Krise nicht. Doch dafür hat der Musikzug jetzt auch eine Lösung gefunden.

wn

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge an Heiligabend für einen guten Zweck spielt. Foto:

Schon zur Tradition geworden ist es, dass der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge an Heiligabend Spenden für eine Altenberger Institution sammelt. Im Rahmen des jährlichen weihnachtlichen Musizierens hatte der Musikzug neben besinnlichen Stücken auch Spendendosen dabei. Gesammelt wurde dieses Mal für das „Sternchenfeld“ auf dem Altenberger Friedhof, schreibt der Musikzug im Pressetext.

Für den guten Zweck kamen dabei insgesamt 475,95 Euro zusammen. Diesen Betrag rundete der Musikzug auf 600 Euro auf. Geplant war eine persönliche Übergabe der Spende an den Hospizkreis, der das Sternchenfeld geschaffen hat. Als Termin war das Frühjahrskonzert auserkoren, das kürzlich hätte stattfinden sollen. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise war aber weder das Konzert noch eine persönliche Spendenübergabe möglich, schreibt der Musikzug weiter.

Vorstand denkt über Alternativen nach

Da das Geld dennoch seinem Zweck zukommen sollte, wurde die Übergabe nun virtuell vollzogen. Nach einem Telefonat zwischen dem Hospizkreis und dem Vorstand des Musikzuges, in dem der Hospizkreis über die Spende informiert wurde und sich herzlich bedankte, wurde das Geld überwiesen.

Auch wenn zurzeit alle Auftritte und Proben des Musikzuges ausfallen müssen, bleiben die Kameraden nicht untätig. Schon als klar wurde, dass das diesjährige Frühjahrskonzert nicht stattfinden kann, hat der Vorstand begonnen, über Alternativen nachzudenken. Nun hofft er, die schon eingeübten Stücke im Spätsommer mit den Altenberger Bürgern teilen zu können.

Startseite