1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Post von Fuchs und Hase

  8. >

Online-Natur-Projekt für Kinder

Post von Fuchs und Hase

Altenberge

Es sind Geschichten oder Ideen für für eine gemeinsame Zeit in der Natur mit den Eltern, die sich in den wöchentlichen Briefen von „Fuchs und Hase“ verstecken. Eigentlich waren die nur für die Kinder der Natur-Kita Heckenrose gedacht. Doch nach einem Aufruf in den sozialen Medien meldeten sich mehr als 100 Menschen – nicht nur aus Deutschland.

wn

Das Online-Natur-Projekt „Fuchs und Hase“ war ursprünglich für Kinder der Natur-Kita Heckenrose gedacht, überwindet nun aber Ländergrenzen. Foto:

Die wöchentlichen Briefe von „Fuchs und Hase“ sollten ursprünglich nur den Kindern der Natur-Kita Heckenrose über die kitafreie Zeit hinweghelfen. Geschichten, kleine Aufträge und Ideen für eine gemeinsame Zeit in der Natur mit ihren Eltern – das sendet die Erzieherin und selbstständige Wildnispädagogin Miriam Schulz ihren „Heckenröschen“ während der Zeit des Corona-Lockdowns.

„Doch schnell war die Idee geboren, das Kinderprojekt auch anderen Familien kostenlos zugänglich zu machen“, schreibt Schulz in einem Pressetext. Nach einem Aufruf in den sozialen Medien sind Geschäftsführung und Team der Heckenrose nun glücklich über so viel Resonanz. Denn rund 150 Menschen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Belgien, Holland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz haben sich gemeldet, um mit ihren Kindern in der Natur aktiv zu werden. Darunter sind Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Erzieher und Lehrer.

„Diese Dynamik hatte ich überhaupt nicht erwartet“, sagt Miriam Schulz. „Ich finde es sehr berührend, dass das Coronavirus und unsere Liebe zur Natur uns nun über alle Grenzen hinweg miteinander verbindet.“

Wer bei diesem Projekt mitmachen möchte, findet alle Information auf der Homepage der Kita Heckenrose (www.kita-heckenrose.de) oder der Wildnisschule Erdwege (www.erdwege.de).

Startseite