1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Siegerentwürfe werden gezeigt

  8. >

Rathaus-Neubau

Siegerentwürfe werden gezeigt

Altenberge

Am 7. September werden die Siegerentwürfe für den Rathausneubau gekürt. Einen Tag später werden die Modelle den Bürgerinnen und Bürgern gezeigt.

Von Martin Schildwächter

In diesem sogenannten Umgebungsmodell werden die Architekturbüros ihr jeweiliges Modell einfügen. So haben die Jurymitglieder einen Eindruck davon, wie sich das neue Rathaus in die Umgebung einfügen könnte. Foto: mas

Die Spannung steigt: Wer macht das Rennen um den Siegerentwurf zum Neubau des Rathauses? Am 7. September (Dienstag) findet die nichtöffentliche Sitzung des Preisgerichtes in der Gooiker Halle statt. Dies kündigten Bürgermeister Karl Reinke, Sebastian Nebel (Wirtschaftsförderer der Gemeinde) und Thomas Mücke, Fachbereichsleiter Gebäudebewirtschaftung, in einem Pressegespräch an.

Preisgericht

Bereits einen Tag nach der Preisgerichts-Entscheidung, am 8. September (Mittwoch), werden alle eingereichten Entwürfe, inklusive der drei Siegerentwürfe, in der Gooiker Halle für alle Bürgerinnen und Bürger zu sehen sein. Von 17 bis 20 Uhr können die Modelle in Augenschein genommen werden. Es gilt die 3G-Regel, geimpft, genesen oder getestet.

Nach derzeitigem Stand werden 15 Büros ihre Entwürfe abgeben, sagt Sebastian Nebel. Ursprünglich hatte es 156 Anfragen gegeben. Acht Büros wurden „gesetzt“, weitere sieben nahmen nach Losentscheid am Architektenwettbewerb teil.

15 Büros

Auf den Gewinnerentwurf wartet ein Preisgeld in Höhe von 25 700 Euro, für Platz zwei gibt es 19 200 Euro und für als dritten Preis 12 800 Euro. Des Weiteren stehen 6400 Euro für besondere Leistungen bereit.

Wie geht es weiter? Am 13. September (Montag) werden die Siegerentwürfe den Mitgliedern des Bau-Ausschusses vorgestellt. Außerdem steht in den weiteren Beratungen die Finanzierung im Blickpunkt. Die Büros müssen auch eine Kostenschätzung vorlegen, so Nebel. Die Architekturbüros hatten im Vorfeld ihrer Arbeit die Kostenschätzung der Assmann-Gruppe vorliegen, die das Unternehmen vor zwei Jahren im Auftrag der Gemeinde ermittelt hatte. Demnach würde ein Rathausneubau etwa 12,7 Millionen Euro kosten (Stand 2019).

Kostenschätzung

In der letzen Ratssitzung in diesem Jahr soll dann der Gemeinderat entscheiden, ob auch der vom Preisgericht ausgewählte Siegerentwurf den Zuschlag erhält.

Wann allerdings mit einer Umsetzung des Rathaus-Neubaus zu rechnen ist, steht derzeit nicht fest. Zunächst muss die Gemeinde ihr Integriertes Stadtentwicklungskonzept fortschreiben. Das beinhaltet derzeit noch nicht den gewünschten Rathausneubau. Liegt das neue Konzept im kommenden Jahr vor, können entsprechende Fördertöpfe des Landes oder der EU angezapft werden, kündigt Karl Reinke an.

Startseite