1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Winziger Heli mit großer Wirkung

  8. >

Hegering Altenberge hat zur Rehkitz-Rettung eine eigene Drohne angeschafft

Winziger Heli mit großer Wirkung

Altenberge

Der Hegering Altenberge hat eine Drohne angeschafft, die das neu geschaffene Team Rehkitzrettung kürzlich auf der Wiese von Hegeringsmitglied Werner Holtstege einem interessierten Publikum vorgestellt hat. Dabei nutzten die Jägerinnen und Jäger die Gelegenheit, sich an der Aktion „Altenberge hilft“ zu beteiligen, bei der Altenberger Vereine Spenden für die Ukraine sammeln.

Das Team Rehkitz-Rettung des Hegering Altenberge, bestehend aus Michael Mamsch, Andre Böckenholt und Ralf Peter Kastner. Foto: Hegering Altenberge

Jahr für Jahr sterben tausende junge Rehkitze in den Wiesen durch die Schneidwerke und Mähmaschinen der Landwirtschaft. Besonders im Frühjahr ist das Problem groß: Junge Rehkitze leben und verstecken sich im hohen Gras der Felder und Wiesen. Die Landwirte müssen aber zu der Zeit große Flächen mähen, um Futter und Silage für ihr Vieh zu schaffen.

Wiesen

Für Landwirte ist es nahezu unmöglich, die Wiesen vor dem Mähen auf Rehkitze zu untersuchen, denn der Nachwuchs des Rotwildes springt nicht beim Herannahen eines lauten Traktors auf und flieht, sondern bleibt liegen und versteckt sich noch tiefer im Gras. Das führt zu grausamen Verletzungen und Verstümmelungen, die „im besten Falle“ gleich zum Tod des Rehkitzes führen, oft aber dem Tier noch lange Leidensstunden bescheren, teilt der Hegering Altenberge in einem Pressetext mit. Der Hegering hat deshalb eine Drohne angeschafft, die das neu geschaffene Team Rehkitz-Rettung, bestehend aus Michael Mamsch, Andre Böckenholt und Ralf Peter Kastner, kürzlich vorgestellt hat.

Vorführung

Mehr als 40 interessierte Besucherinnen und Besucher kamen zur Vorführung auf der Wiese von Hegeringsmitglied Werner Holt­stege. Hierbei wurde auch die Gelegenheit genutzt, sich an der Aktion „Altenberge hilft“ zu beteiligen, bei der Altenberger Vereine Spenden für die Ukraine sammeln.

Um die oft tödlich verlaufenden Unfälle mit dem Rehkitzen zu vermeiden, wurden in der Vergangenheit immer schon Wiesen vor der Mahd von Landwirten und Jägern mit ihren Hunden abgesucht, was teilweise von Erfolg gekrönt war.

Temperaturdifferenz

„Noch zielführender ist aber der Einsatz einer Drohne, die mit einer Wärmebildkamera ausgestattet ist, die das warme Kitz eindeutig identifizieren und orten kann“, heißt es weiter.

Da in den frühen Morgenstunden die Temperaturdifferenz zwischen Körper und Umgebung am größten ist, heißt es für die Drohnenpiloten sowie Helferinnen und Helfer früh aufzustehen.

Bei bevorstehender Ernte sind die Freiwilligen des Hegerings oft schon ab 2 Uhr Nachts unterwegs. Dann tragen die Drohnenpiloten und Sucher die Kitze nach der Ortung mit Handschuhen und frischem Gras aus den Flächen, um sie an einem sicheren Ort in der Nähe abzulegen, damit die Rehkitzmutter ihren Nachwuchs auch wiederfindet und ihn ins Unterholz begleitet.

Anschaffung

Wer sich selbst eine besonders geeignete und einfach zu bedienende Drohne mit Wärmebildkamera zur Rehkitz-Rettung anschaffen will, der sollte in jedem Fall auch auf die Auflösung der Wärmebildkameras achten. Denn oft ist die Auflösung der Einsteiger-Drohnen mit Wärmebildkamera recht gering. Der Einsatz in der Rehkitz-Rettung funktioniert dann zwar und ist besser als nur mit einer optischen Kamera, bleibt aber trotzdem noch mühselig. Drohnen mit einer hochauflösenden Wärmebildkamera sind preislich erheblich kostspieliger. Diese Drohnen sind nur für die Rehkitz-Suche oder Rehkitz-Rettung eigentlich unbezahlbar. Quelle: drohnen.de

Startseite
ANZEIGE