1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Wissenschaftliche Schlammschlacht

  8. >

Sonderaktion im Geo-Museum Zurholt

Wissenschaftliche Schlammschlacht

Altenberge

Zu einer besonderen Aktion lädt das Geo-Museum Zurholt am 7. August ein: Aus Schlamm können unter anderem Fossilien heraus gesiebt werden.

Auf dem Mikroskopie-Bild sind Kreidezeit-Fossilien zu erkennen, unter anderem Seeigelstacheln, Bryozoen und Haifischzähne. Foto: Eugen Müsch

„Fossilien aus dem Mergelschlamm – eine wissenschaftliche Schlammschlacht für und mit Besuchern“ – unter diesem Motto steht der nächste Sonntag (7. August) im Geo-Museum Zurholt, das von 11 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Haifischzähne

Der Museumsverein hat dieses Sommer-Spezial vorbereitet, um Haifischzähne, Seeigelstacheln und Foraminiferen aus dem Schlamm zu waschen. Dazu haben die Ehrenamtlichen des Vereins Mergel und Lehm aus Altenberge zu einem dünnflüssigen Schlamm aufbereitet.

Experimentierfreudigen Besucherinnen und Besuchern stehen an diesem Tag Filtersiebe und Mikroskope zur Verfügung, um die im Schlamm enthaltenen Fossilien heraus zu sieben und unter dem Mikroskop anzuschauen. So bekommen die Besucher die Möglichkeit, einmal selbst einen Blick auf die Unterwasserwelt der Kreidezeit zu werfen. Nach der Sommerhitze der vergangenen Wochen verspricht dieses Vergnügen einen tollen Sommerspaß für die ganze Familie und spannende Erkenntnisse zugleich.

Führungen

Die Teilnehmenden sollten Gummistiefel und ein Handtuch mitbringen. Außerdem bietet der Museumsverein in gewohnter Weise auch Führungen im Museum an, in denen die „Schlamm-Fossilien“ auch im trockenen Zustand bestaunt werden können. Der Eintritt ist frei.

Startseite
ANZEIGE