1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Zittersieg für Simone Wendland

  8. >

Delegierte schicken CDU-Politikerin mit nur Vier-Stimmen-Vorsprung ins Rennen für die Landtagswahl

Zittersieg für Simone Wendland

Altenberge

Den meisten und stärksten Zwischen- sowie auch Endapplaus erhielt Tobias Jainta, Mitglied im Rat der Stadt Münster und stellvertretender Kreisvorsitzender. In Altenberge wählten die Delegierten des neuen Landtagswahlkreises 83 ihren Kandidaten. Besser: ihre Kandidatin. Altenberge ist die einzige Kommune aus dem Kreis Steinfurt, die zu diesem Wahlbezirk gehört.

Von Bettina Laerbuschund

Simone Wendland wird für die CDU im Landtagswahlkreis Münster I / Steinfurt IV im Mai nächsten Jahres ins Rennen gehen. Sie setzte sich am Montagabend in Altenberge knapp gegen Meik Bruns (l.) und Tobias Jainta (2.v.l.) durch. Die Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende aus Steinfurt, Christina Schulze Föcking, leitete die Sitzung. Foto: Bettina Laerbusch

Fast drei Stunden dauerte am Montagabend im Autohaus Brömmler die Nominierung eines Kandidaten beziehungsweise einer Kandidatin im Landtagswahlkreis 83 Münster I - Steinfurt IV für die Landtagswahl im Mai 2022. Dass dieses Treffen mit zunächst 161 Delegierten in Altenberge und nicht in Münster stattfand, lag daran, dass Altenberge als einzige Gemeinde aus dem Kreis Steinfurt dem neu gebildeten Landtagswahlkreis 83 angehört. Das große Münster erwies dem kleinen Altenberge also sozusagen die Ehre.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE