1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. 500 Besucher dürfen in den GBS-Hof

  8. >

Backyard-Festival mit großem Programm

500 Besucher dürfen in den GBS-Hof

Greven

Das Backyard-Festival ist wieder da. Diesmal mit breiterer musikalischen Bandbreite. Und acht interessanten Bands.

Von Günter Benning

Freuen sich über ein vollständiges Backyard Festival (l.n.r.) Christiane Dolscheid, Sparkassen-Filialleiterin, Cedric Hübbers, Carina Verhufen und Jan Kattner. Foto: Günter Benning

Es wird alles besser werden. „500 Tickets können wir verkaufen“, sagt Cedrix Hübbers aus dem Team von Emsboom. Deutlich mehr als die 150 Seelen, die im vergangenen Jahr auf dem Hof der GBS am Backyard Festival teilnehmen durften. Am 18. September (Samstag) geht es von 15 Uhr bis knapp vor Mitternacht rund: Acht Bands aus einem breiten Spektrum sind gebucht.

Diesmal wollten die Emsboom-Macher auf eine Publikum aus der engeren Region setzen. In diesen Zeiten würden halt Metall-Fans nicht unbedingt aus Berlin nach Greven anreisen. Damit trotzdem genug Interesse erzeugt wird, hat man die thematische Bandbreite erhöht: „Von Hip-Hop bis Alternative Metal und 60th-Rock“, sagt Hübbers. Ja, auch die Musik der Väter und Mütter kommt bei vielen Jugendlichen wieder an.

Normalerweise werden die Bands über Agenturen gebucht, berichtet Carina Verhufen, diesmal wurde das Festival ausgeschrieben. Und über 100 Bands hätten sich beworben – was ja auch dafür spricht, wie angesagt das Grevener Rock-Event ist.

Headliner sind All nine Yards, Hardrocker aus Stuckenbrock (OWL), neben Slope, einer Hardcore Band aus Duisburg.

Auch bei Stesy (Kickass Metal), Deadnotes (Punk aus Freiburg), Aoenblack (Heavey Metal) empfiehlt sich ein Gehörschutz. Insanity Moments (Heavy Alternativer Rock) haben ihre Heimat in Ibbenbüren, FU!R spielt, wie es im Internet heißt einen Post-Grunge aus Düren. Und Powerrage kommt aus dem Umkreis – die fünf Münsteraner liefern oldschool Rock‘n‘Roll.

Gesponsert wird das Festival von der Kreissparkasse. Filialleiterin Christiane Dolscheid: „Wir unterstützen gerne.“ Kulturveranstaltungen haben gefehlt. Im vergangenen Jahr war das Backyard Festival schnell ausgebucht, kein Wunder bei nur 150 genehmigten Plätzen auf einem Hof-Areal, das 1000 Menschen verkraften würde.

Für das Event am 18. September läuft der Vorverkauf bereits unter www.emsboom.de (10 Euro). An der Abendkasse sind 15 Euro fällig.

Startseite