1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Die Fantasie laufen lassen“

  8. >

Filmpremiere von „Die Herrscherin der Schatten“

„Die Fantasie laufen lassen“

Greven

Ein Schatten an der Burg Schöneflieth führt zur Verunsicherung. Auch der Sachsenhof spielt in dem neuen Film eine Rolle, den Kinder und Jugendliche in einem Projekt der Stadtbibliothek gedreht haben.

Von und

Dieses Team, der hier in einer Videokonferenz versammelt ist, hat erneut ein spannendes Video erstellt. Foto: Stadtbiblikothek

In Zusammenarbeit mit Klaus Uhlenbrock und dem Projekt SchreibLandNRW haben neun Jugendliche in der Schreib- und Filmwerkstatt der Stadtbibliothek einen neuen Film geschaffen, der jetzt Premiere hatte.

„Die Herrscherin der Schatten“ heißt der neueste Film. Aufgrund der aktuellen Coronalage wurde die Premiere in der vergangenen Woche digital durchgeführt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Alle Teilnehmer, Autor und Werkstatt-Leiter Klaus Uhlenbrock, Anne Thiemann von der Stadtbibliothek und Heike Funcke vom SchreiblandNRW trafen sich in einer Videokonferenz.

Dort berichteten die Teilnehmer von ihren tollen Erfahrungen während der Dreharbeiten. Ein Teilnehmer fand: „Bei so einem Projekt kann man seine Fantasie laufen lassen“. Um 17.15 Uhr wurde der Film exklusiv für die Teilnehmer und ihre Familien auf youtube als Premiere abgespielt.

Mitgemacht haben bei dieser Werkstatt Matilda Rolfes, Lara Brockhaus, Lina Taudt, Mathis Strotmann, Charlotte Waterkamp, Victoria Riederer, Killian Rüschhoff, Viktoria Lengermann und Matilda Schulte.

Zum Film: Am Anfang der Geschichte drehen zwei Jungen an den Resten der Burg Schöneflieth die letzten Szenen für einen Film, den sie als Klassenarbeit anfertigen müssen. Dabei geschieht es, dass ein dunkler Schatten auftaucht und in einen der Jugendlichen eindringt, ohne dass er es spürt.

Fast zeitgleich ermitteln drei Mädchen als Detektive in der Stadtbibliothek ebenfalls über die Burg. Sie haben den Auftrag von Matilda bekommen, ein dunkles Geheimnis zu lüften, das mit der Burg zu tun hat. Doch Matilda führt Böses im Schilde…

Ein spannender Film über einen Ring, mit dem man ins Schattenreich gelangen kann, eine dunkle Prophezeiung und eine eingemauerte Tochter.

Der Grevener Heimatverein hat es möglich gemacht, dass einige Szenen auf dem Sachsenhof gedreht werden konnten.

Alle Schauspielerer können sich eine DVD mit „ihrem“ Film in der Bibliothek abholen. Die DVD ist in der Bibliothek ausleihbar und auch im Internet über die Homepage der Bibliothek unter www.greven.net/stadtbibliothek zu finden.

Alle Teilnehmer der Werkstatt haben zusammen die Story entwickelt und Dialoge für das Drehbuch geschrieben. Nur in kleinen Gruppen wurden die einzelnen Sequenzen gedreht.

Klaus Uhlenbrock hat die Jugendlichen wieder perfekt angeleitet, das Drehbuch fertig gestellt, alle Filmszenen aufgenommen und zu einem tollen Film zusammengestellt. In der Stadtbibliothek Greven finden regelmäßig vom Land geförderte Schreib- und Filmwerkstätten mit Klaus Uhlenbrock statt. Die nächste Filmwerkstatt startet voraussichtlich nach den Sommerferien 2022. Interessierte können sich schon jetzt melden.

Weitere Filme von Klaus Uhlenbrock sind auf seiner Homepage unter www.audio-et-home.de zu finden. 

Startseite
ANZEIGE