1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Die Rallye endete im Escape-Room

  8. >

Karderie bot Alternativ-Programm für ausgefallenes Kulturhauptstadt-Projekt

Die Rallye endete im Escape-Room

Greven

Christina Tenger hat in den Osterferien eine Rallye organisiert und war von der Resonanz überrascht.

wn

Erst gab es schwierige Kniffelaufgaben zu lösen, dann ging es für die Teilnehmer der Kniffel-Rallye zu verschiedenen Stationen. Foto: Karderie

Christina Tenger aus der Karderie war überrascht. Als sie in den Osterferien zu einer Rallye aufrief, meldeten sich Eltern, aber auch Kinder und Jugendliche, um die Hinweispakete abzuholen: „Insgesamt 30 Pakete wurden an Kleingruppen verteilt. Das hätte ich nicht gedacht!“

Ursprünglich hatte sie vorgehabt, die Stadtrallye den Kindern als Trost für die Kinder anzubieten, die sich für das später abgesagte Ferienprojekt „Kulturhauptstadt“ angemeldet hatten. Aber dann wurde die Aktion für alle Interessierten geöffnet.

Die Rallye startete im Innenhof der Karderie, ging weiter über das Rathaus, zur Stadtbücherei, auf den Schulhof der Martinigrundschule, am Bauzaun des ehemaligen K+K Marktes vorbei und endete an der Begegnungsstätte im Hansaviertel.

Wer alle Orte und Buchstaben finden konnte, hatte das Lösungswort „Escape“ vor sich und fand im Fenster einen Hinweis darauf, dass bei Bedarf der Rätselspaß noch weiter ging.

Interessierte Kleingruppen konnten sich für einen Escape Room in der Karderie anmelden und weitere knifflige Rätsel entschlüsseln.

„Auch dieses Angebot wurde unheimlich gut angenommen“, so Tenger. Die Kinder fanden den Escape Room toll und fragten nach einem weiteren. Da das Begleiten der Kinder auch den Betreuern viel Freude bereitete, entschied man kurzerhand, einen weiteren Raum anzubieten.

Die Resonanz war so groß, dass es sogar Terminengpässe gab. Tenger: „Unterm Strich eine aus unserer Sicht gelungene Ferienaktion. Nichtsdestotrotz freuen wir uns, wenn wir in der ersten Sommerferienwoche wieder die Kulturhauptstadt Greven eröffnen können.“

Interessierte können sich über www.ogy.de/feriengreven anmelden. Fragen rund um die Kulturhauptstadt in den Sommerferien beantwortet christina.tenger@stadt-greven.de.

Startseite