1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Einhörner waren am schnellsten

  8. >

Showprogramm und Ehrungen beim Reitturnier

Einhörner waren am schnellsten

Greven

Groß war die Vorfreude auf das große Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Greven — schließlich musste man coronabedingt ganze drei Jahre auf die Neuauflage des Klassikers warten. Erwartungsgemäß lockte das attraktive Showprogramm mit vielen Ehrungen bei bestem Wetter viele hundert Gäste am Samstagabend auf die große Reitanlage an der Saerbecker Straße in Pentrup.

Von Ulrich Coppel

Profi-Dressurreiterin Andrea Schmitz begeisterte mit „Pegasus – Das Pferd mit den Flügeln“. Auch die jüngsten Reiter und Reiterinnen wurden geehrt (kl. Foto): Foto: Ulrich Coppel

Groß war die Vorfreude auf das große Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Greven — schließlich musste man coronabedingt ganze drei Jahre auf die Neuauflage des Klassikers warten. Erwartungsgemäß lockte das attraktive Showprogramm mit vielen Ehrungen bei bestem Wetter viele hundert Gäste am Samstagabend auf die große Reitanlage an der Saerbecker Straße in Pentrup.

Mit einer guten halben Stunde Verspätung — zuvor mussten noch die letzten Entscheidungen der samstäglichen Wettkämpfe ausgefochten werden – eröffnete Organisator und Moderator Johann-Christoph Ottenjann das Programm mit den Jüngsten Reitern in der Führzügelklasse.

Profi-Dressurreiterin Andrea Schmitz und ihr Andalusier „Alegre“ lieferten im Anschluss zusammen mit der ehemaligen „Supertalent“-Kandidatin Karen Uecker und ihrem Hund, dem Mini Australian Shepard „Flux“, eine unterhaltsame Choreographie „Hund & Pferd“.

Schmitz, die später noch einmal mit der Dressurnummer „Pegasus – Das Pferd mit den Flügeln“ im Programm war, erreicht mit ihren Pferden Höchstleistungen. Ihre Philosophie ist: „Harmonie durch inneres und äußeres Gleichgewicht – Pferde motivieren zur freiwilligen Mitarbeit.“

„Die beste Dressurreiterin im Kreis Steinfurt und damit Kreismeisterin 2022 auf dem Pferd Quotenknaller heißt Frieda Tauber“, belobigte Ottenjann die junge Sportlerin aus den Reihen des Grevener Reit- und Fahrvereins.

Clara Maria Schmitz, Antonia Fiege, Anna Lena Oelrich und Finya Streyl erreichten als „Mannschaft Westfalen I“ beim Deutschlandpreis der Ponyreiter die Goldene Schärpe und Platz 6. Am Samstagabend bewiesen sie mit ihrer Springquadrille ihr großes Können, und seien stellvertretend für die zahlreichen anderen Mannschaften und deren hervorragenden Platzierungen des RuF Greven genannt.

Für einen ersten Platz in der Einzelwertung bei der Jugendkreismeisterschaft (Kreis Steinfurt) in Lienen sowie den zweiten Preis in der Einzelwertung der Jugend-Standarte der Stadt Münster, wurde Emma Gausling geehrt. Antonia Fiege belegte in Lienen den zweiten, Antonia Beekmanns den vierten Platz.

Ganz besonders freute sich Ottenjann über Jana Wargers, die beim weltbekannten CHIO-Turnier in Aachen als Teilnehmerin im deutschen Springteam den Nationenpreis gewann. Im August nimmt sie mit der derselben Mannschaft an der Weltmeisterschaft in Dänemark teil.

Lustige Puppen ritten die kleinen Shetlandponys des „Ostfriesischen Shetty­stammtisch“ als letzte Showeinlage vor dem nicht ganz ernst gemeinten „Ride & Run“, in dem kostümierte junge Reiter- und Läuferpaare einen Spaßparcours um die Wette absolvierten.

Zwei Einhörner waren die Schnellsten, und zwei Batmen gewannen den Wettkampf ums schönste Kostüm.

Startseite
ANZEIGE