1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Endlich wieder ein Stück Normalität

  8. >

Grevener Schützen feiern im Ballenlager

Endlich wieder ein Stück Normalität

Greven

Alle Teilnehmer freuten sich darüber, endlich wieder ein Stück Normalität erleben zu dürfen.

Von und

Ohne besondere Einschränkungen mit Musik und Tanz konnten die Grevener Schützen ihre „Grevener Nacht der Majestäten“ im Ballenlager feiern. Foto: PR

Am 2. Oktober eines jeden Jahres findet traditionell die „Grevener Nacht der Majestäten“ aller Grevener Schützenvereine als Abschluss einer erfolgreichen Schützenfestsaison statt. Dieser festliche Abend startet immer mit dem Empfang der Schützenkönigspaare der vorhergegangenen Schützenfeste durch den amtierenden Bürgermeister. In diesem Jahr durfte die Veranstaltung ohne besondere Einschränkungen mit Musik und Tanz durchgeführt werden, weil die Organisatoren der Vereinigten Schützengesellschaften Greven ausschließlich mit geimpften und genesenen Gästen gefeiert haben.

Erstmals war Dietrich Aden der Gastgeber des Empfangs. Da aufgrund der Corona–Pandemie im Jahr 2020 und 2021 alle Schützenfeste abgesagt werden musste, gab es leider keine Königspaare in den letzten Jahre. Aus diesem Grund kamen die Majestäten des Jahres 2019 in den Genuss erneut eingeladen zu werden, mit der Besonderheit, dass sie an zwei Bürgermeisterempfängen mit zwei verschiedenen Bürgermeistern teilnehmen durften.

In der Hoffnung auf eine langsame Normalisierung sprach Dietrich Aden in seiner Rede davon, dass man diese Feier als Re-Start für eine spannende Schützenfestsaison 2021 sehen könne. Die anwesenden Schützen freuten sich, das neue Oberhaupt der Stadt kennen zu lernen und nahmen ihn herzlich in ihrer Runde auf. Aden fühlte sich sichtlich wohl.

Nach dem festlichen Einzug der Majestäten startete dann die Party mit dem Ehrentanz des Grevener Stadtkaiserpaares. Alle Teilnehmer freuten sich darüber, endlich wieder ein Stück Normalität erleben zu dürfen. Im Laufe des Abends gratulierte der Moderator der Veranstaltung, Richard Ebbigmann, der Vorsitzenden der Schützenbruderschaft St. Hubertus Reckenfeld, Bianca Thunemann, zu ihrer Wahl als erste Frau an der Spitze eines Grevener Schützenvereins.

Der Vorsitzende der Vereinigten Schützengesellschaften Greven, Ingo Stahlhut, sorgte für den emotionalsten Höhepunkt, als er den ehemaligen Bürgermeister, Peter Vennemeyer ansprach und sich für sein Engagement für die Grevener Vereinswelt in seiner zwölfjährigen Amtszeit bedankte. Unter großem Jubel und mit stehenden Ovationen überreichte Stahlhut ein kleines Präsent. Sichtlich gerührt bedankte sich Vennemeyer und freute sich, dass endlich wieder Vereinsleben stattfinden kann.

Startseite