1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Genossenschaft auf Erfolgskurs

  8. >

Raiffeisen Münster Land eG

Genossenschaft auf Erfolgskurs

Greven/Albersloh

Die Mitgliederversammlung der Raiffeisen Münster Land eG: In großer Zahl waren die Mitglieder ins Festzelt nach Albersloh gekommen, um auf das Geschäftsjahr 2021 zurückzublicken und sich über die Entwicklung der Genossenschaft umfassend zu informieren.

Geehrt wurden: Reinhard Pröbsting (Geschäftsführer), Burkhard Lütke-Laxen, Dr. Christian Degenhardt (RVWL), Rainer Lehmkuhl, Reinhard Möllers (Vorstandsvorsitzender), Johannes Lutum (stellv. Vors. Aufsichtsrat) Foto: Raiffeisen

„Wir schreiben sehr gute Zahlen.“ Mit der wohl besten Botschaft des Abends eröffneten Aufsichtsrat, Vorstand und Geschäftsführung am Mittwochabend die Mitgliederversammlung der Raiffeisen Münster Land eG. In großer Zahl waren die Mitglieder ins Festzelt nach Albersloh gekommen, um auf das Geschäftsjahr 2021 zurückzublicken und sich über die Entwicklung der Genossenschaft umfassend zu informieren. „Wir stellen uns als Raiffeisen-Genossenschaft den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen und wollen auch in Zukunft verlässlicher Partner für unsere Kunden sein“, betonte Johannes Lutum, stellvertretender Aufsichtsrat-Vorsitzender, auch im Namen des Vorstandsvorsitzenden.

„Unsere Raiffeisengenossenschaft ist auf Erfolgskurs“, bestätigte Geschäftsführer Reinhard Pröbsting in seinem ausführlichen Geschäftsbericht. „Wir haben auch in turbulenten Zeiten die Herausforderungen gut gemeistert“, so Pröbsting. Die Umsatzzahlen belegen die positive Entwicklung des Unternehmens: Die Umsätze sind im Geschäftsjahr 2021 deutlich gewachsen. Der Gesamtumsatz von 97 Millionen Euro (Vorjahr: 89 Millionen Euro) sei, erklärte Pröbsting, auf die gestiegenen Preise, aber auch auf Mengenerweiterungen zurückzuführen. Signifikante Verwerfungen zeigten sich im Agrarbereich. Der Einzelhandel konnte deutlich zulegen, ein Umsatzplus verzeichnete auch der Energiebereich. „Der Agrarbereich ist und bleibt die DNA unseres Handelns“, betonte Pröbsting.

„Wir wollen ein Unternehmen der Landwirte sein und bleiben. Die Bedürfnisse der Landwirtschaft stehen für uns ganz oben, und gleichzeitig werden für uns die Bereiche Einzelhandel, Baustoffe und Energie immer wichtiger“, sagte der Geschäftsführer mit Blick auf die aktuellen Zahlen des ersten Halbjahres 2022. „Wir sehen eine deutliche Umsatzsteigerung, was sowohl auf die gestiegenen Preise als auch einen höheren Warenumschlag zurückzuführen ist.“ Sorgen machen der Genossenschaft die immens gestiegenen Fracht- und Transportkosten sowie die Preisentwicklung im Getreidemarkt. „Die Glaskugel ist kein guter Ratgeber“, so Pröbsting, es gelte, mit den Kooperationspartnern noch enger zusammenzurücken, um schneller reagieren und spezialisiert beraten zu können. „Was wir heute gut machen, muss noch besser werden, um nah bei unseren Kunden zu sein.“

Um gut aufgestellt zu sein und neue Geschäftsfelder zu erschließen, wird die Raiffeisen Münster Land eG gezielt an den verschiedenen Standorten investieren. Vier neue Silos sind in Greven aktuell im Genehmigungsverfahren. Zwei sollen, so Pröbsting, schon zur Maisernte 2022 zur Verfügung stehen. In Emsdetten ist eine E-Tankstelle geplant, in Telgte und Greven sind Schnellladesäulen in Vorbereitung. Am Standort Everswinkel wird die Getreidebe- und verarbeitung inklusive einer automatischen Absackung von fünf bis 25 Kilogramm erweitert. Vergrößerte Lagerflächen in Telgte erleichtern die Logistik, auch der Baustoffsektor hat hier mit Frischbeton „Beton to Go“ an Attraktivität gewonnen. In Planung sind Umbau und Modernisierung der Raiffeisenmärkte in Albersloh, Everswinkel und Telgte. „Auch die digitale Fitness ist von existenzieller Bedeutung“, so Pröbsting. Hier gehe die Raiffeisen Münster Land voran.

Das Geschäftsjahr 2021 schließt die Genossenschaft mit einem Umsatz von 97 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von 1,7 Millionen Euro ab.

Die Zufriedenheit mit der Entwicklung ihres Unternehmens machten die Genossenschaftsmitglieder per Handzeichen deutlich und erteilten Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig Entlastung. Am Erfolg der Genossenschaft werden die Mitglieder beteiligt: Sie erhalten nach dem Votum der Versammlung eine Dividende von 3,5 Prozent. Der Bilanzgewinn wird den Rücklagen zugeführt, um für zukünftige Herausforderungen gut gestärkt zu sein.

Einig waren sich die Mitglieder bei den anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat. Burkhard Lütke-Laxen, Alfred Bockelbeßmann, Johannes Lutum, Christoph Vienenkötter, Christoph Gerd-Holling und Markus Schulze Roberg verlängerten mit dem Votum der Mitglieder ihre Amtszeit.

Abschiednehmen hieß es während der Versammlung von Rainer Lehmkuhl, der aus Altersgründen nicht mehr im Aufsichtsrat der Raiffeisen Münster Land tätig sein kann. Darüber hinaus wurde auch Tobias Werning verabschiedet. Dr. Christian Degenhardt vom Raiffeisenverband Westfalen-Lippe (RVWL) zeichnete Lehmkuhl mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Raiffeisenverbandes aus. Auch Burkhard Lütke-Laxen, der seit 25 Jahren ehrenamtlich für die Genossenschaft aktiv ist, erhielt als Anerkennung die silberne Raiffeisennadel.

Bricht in der Landwirtschaft ein neues Zeitalter an? Kommen Fleisch und Milch zukünftig aus dem Bioreaktor? Diese Fragen beleuchtete Professor Nick Lin-Hi von der Universität in Vechta mit vielen Bildern und zeigte die Dynamik von Sprung-Innovationen. „Die Menschen wollen in Zukunft gesund ernährt werden.“ Sie essen für ein besseres Leben. Dabei wird das Tier übersprungen. „Das wird die Landwirtschaft radikal verändern“, so Lin-Hi.

Startseite
ANZEIGE