1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Geschichte der Elf-Kinder-Bäume

  8. >

Stelen informieren über Besonderheiten

Geschichte der Elf-Kinder-Bäume

Greven

Kaum jemand weiß, dass die elf Eichen, die im Mittelpunkt des Wöstenparks stehen, eine Bedeutung haben. Gepflanzt hat sie Georg Fromme, seines Zeichens Viehhändler und Metzgermeister. Jede Baum steht für ein Kind

Von Peter Beckmannund

Mitglieder des Heimatvereins, Sponsoren, Bürgermeister, die neue Infostele und die Hauptdarsteller: Die Bäume der Liebe. Foto: Peter Beckmann

Es sind Bäume, sicherlich sogar sehr alte Bäume. Alt, weil sie eben recht groß sind. Und: Wenn man sich ein bisschen auskennt, sieht man sogar, dass es Eichen sind. So weit, so gut – Bäume halt. Aber: Diese Bäume, die das dominierende Element des Wöstenparks sind, stehen da nicht nur so rum, sie haben sogar eine Geschichte. Welche? Darüber informieren neue Infotafeln im Westen und Osten des Parks, die ihren Ursprung in Australien haben.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!