1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Großeltern als Paten gesucht

  8. >

Mehrgenerationenprojekt der Freiwilligenagentur

Großeltern als Paten gesucht

Greven

Gesucht werden in diesem Zusammenhang verantwortungsbewusste Menschen ab 50 Jahren, die mitten im Leben stehen, und gerne einmal pro Woche 2 bis 6 Stunden Zeit mit Kindern ab drei Jahren verbringen möchten.

Die pädagogische Leitung des Mehrgenerationenprojektes liegt in den Händen von Angelika Smigielski und Manfred Kammann. Foto: Pluspunkt

Das Mehrgenerationenprojekt der Freiwilligenagentur „PlusPunkt Greven e.V.“ geht jetzt an den Start. In diesem Projekt geht es darum, interessierten und engagierten Menschen mit Lebenserfahrung und Zeit die Möglichkeit zu geben, am Leben junger Familien teil zu haben.

Gesucht werden in diesem Zusammenhang verantwortungsbewusste Menschen ab 50 Jahren, die mitten im Leben stehen, und gerne einmal pro Woche 2 bis 6 Stunden Zeit mit Kindern ab drei Jahren verbringen möchten. Erfahrungen mit Kindern sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Da die Patengroßeltern mit bislang fremden Familien zusammenkommen, die andere Lebensweisen pflegen, ist die Fähigkeit zur Selbstreflexion und Toleranz erforderlich.

Großeltern als Paten gestalten die Zukunft der Kinder mit und sind Teil der Familie. Sie lernen neu zu staunen, erfahren viel Freude und geben ihre Lebenserfahrungen weiter. Wichtig ist die Gewährleistung der Freiwilligkeit des Engagements. Jede Paten-Großmutter und jeder Paten-Großvater entscheidet selbst, wie viel Zeit und welches Maß an Engagement sie oder er bereit ist, in das Mehrgenerationenprojekt einzubringen.

Familien und Alleinerziehende mit Kindern ab drei Jahren und Patengroßeltern sollen zusammengebracht werden. Im gemeinsamen Handeln von Eltern und Patengroßeltern werden Kompetenzen genutzt, finden Austausch und Anregung statt.

Zusammenarbeit der Generationen heißt, mit den Stärken der Menschen arbeiten. Menschen lernen, ihre Fähigkeiten und Ressourcen, die sie haben, zu aktivieren – entweder als neue, ungewohnte Erfahrung oder als selbstverstärkende Bestätigung bisheriger Einschätzungen eigener Fähigkeiten.

Die pädagogische Leitung des Projekts liegt in den Händen von Angelika Smigielski und Manfred Kammann. Das Mehrgenerationenprojekt baut auf eine guten Koordination von Projektleitung und allen Beteiligten auf. Eine engagierte Koordination, bei der auch die Begleitung von Gesprächen zwischen Patengroßeltern und Eltern zum Kennenlernen, die Beratung bezüglich des zueinander Passens von Familien und Patengroßeltern und hinsichtlich auftretender Fragen liegt, ist für das Mehrgenerationenprojekt unabdingbar. Die Projektleitung freut sich, wenn sich interessierte Mitbürger angesprochen fühlen.

Wenn Sie also Interesse an einer Patenschaft haben oder wenn Sie Patengroßeltern suchen und Näheres erfahren möchten, können Sie sich gerne unter Angabe ihres Namens und ihrer Telefonnummer an die Projektleitung wenden. Die Kontaktaufnahme erfolgt am besten unter: Mehrgenerationenprojekt@web.de oder telefonisch unter

 02571 / 577158.

Startseite