1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Kein Besuch? Lies ein Buch!“

  8. >

Krankenhausbibliothek arbeitet unter erschwerten Bedingungen

„Kein Besuch? Lies ein Buch!“

Greven

Die kostenlose Buchausleihe für Patienten ist, bedingt durch die Schutzmaßnahmen, umständlich geworden. Das soll sich jetzt ändern.

wn

Mit dem Bücherwagen über die Stationen des Maria-Josef-Hospitals – so war das vor Corona. Die kostenlose Ausleihe für Patienten und Mitarbeiter geht zwar weiter, aber unter besonderen Bedingungen. Foto:

Seit März dürfen Beatrix Ott und das ehrenamtliche Team im Maria-Josef-Hospital weder lesewillige Patienten und Mitarbeiter in der eigenen Bibliothek begrüßen, noch mit dem gut bestückten Bücherwagen über die Stationen fahren, um Leseempfehlungen zu geben. Doch wie den Lesewilligen im Krankenhaus unter den aktuell besonderen Bedingungen gerecht werden? „Wir hatten vor Corona circa 100 Ausleihen pro Woche, in den letzten drei Monaten wurden jedoch gerade einmal zehn Bücher bei uns ausgeliehen“, berichtet Beatrix Ott, Leitung der Krankenhausbibliothek, betroffen. Durch die Besuchsbeschränkungen hätten die Patienten zwar etwas mehr Zeit und Ruhe zum Lesen, durch die Schutzmaßnahmen sei es allerdings umständlicher geworden, an das gewünschte Medium zu gelangen.

„Kein Besuch? Dann lies ein Buch!“ steht deshalb aktuell auf Plakaten im Krankenhaus, um die kostenlose Buchausleihe für Patienten zu bewerben. Alle Neuanschaffungen der letzten Jahre stehen zur Ansicht auf der Webseite www.mjh-greven.de unter Patienten und Besucher/Bibliothek bereit.

Das gewünschte Buch kann telefonisch oder per E-Mail bestellt werden. Gewünschte Medien werden dann immer montags und freitags über das Pflegepersonal auf den Stationen zum Patienten gebracht. Nach der Rückgabe werden alle Bücher, Zeitschriften und sonstige Medien desinfiziert und 72 Stunden nicht wieder ausgeliehen.

„Gerade unsere Geo-Magazine und Reiseführer sind perfekt, um sich während des Krankenhausaufenthaltes kurz wegzuträumen oder sich schon jetzt über das Urlaubsziel für 2021 zu informieren“, so Ott.

Startseite