1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Kitas sind gut für die Zukunft aufgestellt

  8. >

Planung der Kindertagesbetreuung

Kitas sind gut für die Zukunft aufgestellt

Greven

Grevens Kita-Situation ist entspannt, erfuhren jetzt die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses.

Von Luca Pals

58 Kita-Gruppen gibt es in Greven. Das sollte für die Nachfrage ausreichen, glaubt der städtische Fachdienst Foto: dpa

Viele gute Nachrichten brachten Saskia Blumenthaler vom Team Stadtentwicklung und Cordula Beinker vom Fachdienst Bildung, Kultur, Jugend und Sport jüngst in den Jugendhilfeausschuss mit: „Die Planungen für die kommenden Jahre sind gut. Wir haben in der Vergangenheit vieles richtiggemacht.“

Für die kommenden Jahre brauche man mit Blick auf den Bedarf an Kindergärten und Betreuungsangeboten nicht groß nachjustieren, die Zahlen sollte man allerdings trotzdem stets im Auge behalten.

Nach der Bestandsanalyse sei es so, dass rechts der Ems der aktuelle Stand von 16 Kitas mit 58 Gruppen in den kommenden sechs Jahren nur um zwei Gruppen gesteigert werden müsste.

Gleiches Bild zeichnet sich links der Ems mit drei Kitas mit 15 Gruppen ab. Durch die Vergrößerung des Josefskindergarten durch zusätzliche zwei Gruppen sei der Bedarf dort gedeckt.

In Gimbte – wo traditionell wenig Kinder leben – steht der Neubau der Kita St. Marien mit drei Gruppen zum 1. August 2022 an – auch hier bleibt der Bedarf auf gleichbleibenden Niveau. Auch in Reckenfeld – aktuell sechs Kitas mit 18 Gruppen – sei der Bedarf bis 2027 gedeckt.

Insgesamt gehen Blumenthaler und Beinker von einer „ausklingenden Wanderung“ aus und erkennen bereits jetzt, dass die Kinderzahlen leicht abnehmen.

Beide warnten aber auch, dass die Empfehlungen lediglich als Orientierungswerte und weniger als exakte Voraussagungen dienen könnten: „Wir haben immer Ereignisse – wie jetzt die Corona-Pandemie – die wir nicht einberechnen können.“

Alles in allem können sich die Grevener Entscheidungsträger bei der Kindergartenplanung auf die eigenen Schultern klopfen, Beinker: „Erstmals seit sechs oder sieben Jahren haben wir keinen akuten Ausbaubedarf. Die Kindertagesbetreuung in Greven ist gut aufgestellt.“

Startseite