1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Meilenstein für das Berufsleben

  8. >

Soroptimisten helfen Mädchen im Umgang mit dem Computer

Meilenstein für das Berufsleben

Greven

Man denkt ja, die Jugend kennt sich mi IT aus. Doch viele haben nur ein Handy. Das reicht zum Beispiel kaum für eine gute Bewerbung. Die Soroptimisten haben jetzt Mädchen an den Computer herangeführt.

Von und

Das SI-Projekt „Bit4Girls“ ermöglicht den jungen Mädchen den Zugang in die digitale Berufswelt (Aufnahme vor Corona) Foto: SI

SI steht für Soroptimist International (lat: sorores optimae) und bedeutet so viel wie „beste Schwestern“. Das vom Club Emsdetten-Greven-Saerbeck entwickelte Projekt „Bit4Girls“ wurde nun auf Deutschlandebene zum Projekt des Monats Juni auserkoren, heißt es in einer SI-Pressemitteilung.

Berufsverwertbare Digitalkompetenz für Mädchen und junge Frauen – so die Projektbeschreibung. Das Ziel: Hauptschülerinnen mit Einwanderungsgeschichte berufsfördernde Digitalkompetenzen zu vermitteln. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem SI-Club, der Marienhauptschule Emsdetten und Lernen fördern.

Hintergrund war die Erkenntnis, dass eingewanderte Mädchen oder Mädchen aus eher bildungsferneren Familien weniger Möglichkeiten haben, digitale Kenntnisse zu erlangen und anzuwenden.

Dies ist jedoch wichtig für den schulischen Werdegang und den beruflichen Erfolg. Daher finanzieren die aktiven Frauen als SI-Club eine externe IT-Kursleiterin, die einmal in der Woche zwei Unterrichtsstunden mit den Mädchen einer Klasse 8 arbeitet. Die teilnehmenden Mädchen werden durch die Fachkraft für Integration der Marienhauptschule begleitet und unterstützt.

Das Projekt ist so konzipiert, dass es eine Ergänzung zu dem regelmäßigen IT-Currikulum darstellt. In der Regel sind die Mädchen im Umgang mit ihren Smartphones und den jugendspezifischen Apps sehr fit, aber im Umgang mit dem PC oftmals nicht geübt.

Sie hatten keine E-Mail-Adressen und konnten keine Anhänge verschicken. Beim gezielten inhaltlichen Recherchieren im Internet zeigten sie sich ungeübt. Daher wurden im Kurs zunächst Basics vermittelt, und der Umgang mit dem PC gelehrt. Danach wurden sie mit Microsoft Office, Word, Excel und Power Point vertraut gemacht.

Zum Schluss schafften sie es, einen Lebenslauf zu erstellen, ihn sich gegenseitig zuzumailen und einen Projektbericht aus ihrer Sicht zu schreiben. „Sie haben zu ihren Heimatländern recherchiert und eine kleine Präsentation erarbeitet“, beschreibt die Initiatorin Erika Leuteritz die Projektarbeit.

Die Mädchen sind sehr motiviert und genießen die zusätzliche Aufmerksamkeit, die ihnen durch den Kurs zuteilwird. Alle Beteiligten sind sich einig: „Bit4Girls“ ist ein Meilenstein für den Einstieg in das Berufsleben der jungen Frauen.

„Wir sind sehr stolz, dass wir mit diesem zeitgemäßen Projekt ein Zeichen für die Notwendigkeit eine berufsverwertbaren Digitalkompetenz gesetzt haben“, freuen sich die Präsidentin Gerda Schröder und die Projektpatin Erika Leuteritz. Coronabedingt kann das Projekt derzeit leider nicht durchgeführt werden. Der Club freut sich jedoch, dass die Deutschlandebene von Soroptimist International es für so herausragend hielt, es trotzdem zum Projekt des Monats zu nominieren.

Seit 100 Jahren engagieren sich rund 70 000 Frauen in 118 Ländern bei Soroptimist International für die Gleichstellung von Frauen und Mädchen. Auch in dser Region gibt es zahlreiche Serviceclubs. Der SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck besteht seit mehr als 10 Jahren mit über 30 Mitgliedern.

Startseite